In Aargau die stilvolle Heide nutzen

Um den Garten in harmonischen Farben erscheinen zu lassen kann man das Heidekraut einsetzen. Das Team der Baumschule Nielsen berät Sie im Detail über die Vielzahl der abwechslungsreichen Arten der Heide und ist Ihnen im Rahmen der Selektion und Kombination der passenden Pflanzen in Aargau behilflich. Der hervorragende Service unseres Teams vor Ort erwartet Sie sicherlich auch in unserem Onlineshop. Statten Sie uns doch noch jetzt einen Besuch ab. Wir freuen uns auf Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Artenvielfalt lässt das Heidekraut bei Ihnen in Aargau, als auch in der Bundesrepublik Deutschland und ganz Europa zu einer der beliebtesten Gewächsarten aufsteigen. In unserem Onlineshop bekommen Sie neben Informationen rund um die Pflanzenwelt auch zig verschiedene Sorten der Heide. Selbige wird besonders in Aargau vielmals als Zierpflanze genutzt.

Allgemeine Fakten zum Thema Heide

Grundsätzliche Fakten über das Heidekraut

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heidekrautgewächse zur Gattung der Heidekrautartigen. Rhododendren und Waldbeeren gelten auch zu dieser Gattung. Die Vielzahl der Pflanzenfamilie erstreckt sich über alle Klimazonen und ist somit ein oft vorkommendes Gewächs. Neue Sorten und Gattungen haben sich nicht zuletzt durch aleatorische Kreuzungen der Pflanze ergeben.
Eine Menge der diversen Sorten finden Sie im Sortiment der Baumschule Nielsen. Als Überbegriff für die Heidepflanze wird der Familienname Ericaceae verwendet. Das Gewächs der Ericaceae ist eine universelle Pflanze, die genauso stark anpassungsfähig ist und sich gut mit anderen Pflanzenfamilien vereinen lässt, wodurch das Erscheinungsbild eine enorme Vielfalt erreicht.

Geeignet für Sommer und Winter

Heide für den Sommer und Winter

Besonders häufig ist diese Spezies der Erika in Norddeutschland anzutreffen. Bestmögliches Wachstum erreicht das Gewächs in Dünen, lichten Wäldern und Moorgebieten. Aufgrund der beachtlichen Ausbreitung der Pflanze hat dieses zu Variationen geführt. Die Fasson und Farben der Blumenblüten werden auf diese Weise ausschließlich beeinflusst. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Erdboden gedeiht die Winterheide (Erica carnea) hervorragend. Die bestmögliche Versorgung von Nährstoffen wird durch die Symbiose sichergestellt. Das mutuale Beliefern mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von wichtiger Bedeutsamkeit. Die Verknüpfung mit zusätzlichen Pflanzentypen ist aufgrund der hohen Flexibilität problemlos möglich.

Die Heide und ihr Vorkommen in vielfältigen Gebieten

Die unterschiedlichen Gebiete der Heide

In Europa gibt es überaus vielfältige Areale in denen die Heide vorkommt. Heidegebiete, die im feuchten Klima zu Tage treten, wie in der Nähe von Küsten, sind auf natürliche Weise entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden gerade in Mitteleuropa allerlei Heidegebiete geschaffen.

Die Qualität des Heidekrauts

Aufbau der Ericaceae

Das knochigde Gewächs mit Blättern in Nadelform ist eine Eigenheit des Aufbaus der Heide. Der Moment der Blüte ebenso wie die grüne Farbgebung sind an die jeweilige Gattung und Sorte der Pflanze geknüpft. Wuchshöhe und das Erscheinungsbild der Blätter sind zusätzliche Merkmale, die sich mit verschiedenartigen Gattungen wechseln können. Der Kontrast in der Höhe von maximal 2 Meter bis minimal 20 cm ist ebenfalls sehenswert wie die unterschiedliche Farbgestaltung der Blumenblüte. Diese können Farben von Grün, Hellrot und Weiß annehmen. Die Sommerheide kann eine Höhe von 90 Zentimeter erlangen, wogegen die kleinen Blätter das gesamte Jahr über grün bleiben und die Blütezeit im Hochsommer stattfindet.
Eine Höhe von höchstens 30 cm weist die Winterheide im Vergleich dazu auf.

Resümee:

Somit können Sie aus Aargau ihren Garten dekorieren und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Die richtige Pflege

Die beste Pflege

Sofern der Boden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am ehesten. Die Kombination mit anderen Pflanzen ist wegen ihrer Adaptivität einfach möglich. Das Areal, welches Sie in Aargau mit der Erika bepflanzen wollen, sollte ausreichend groß genug auserwählt werden. So kann eine Überwucherung verhindert werden. Die Profis der Baumschule Nielsen raten Ihnen besonders von Anfang an die Heide feucht zu halten, um eine fixe Verwurzelung mit dem Boden zu vollbringen. Die Zufuhr mit den relevantesten Nährstoffen für die Pflanze findet mittels Symbiose mit diversen Pilzen automatisch statt. Die Erhaltung der Pflanze beinhaltet den wesentlichen Rückschnitt der Pflanze. Ob nach der Glanzzeit oder nach dem Austreiben ist dabei nicht von Bedeutung. Die Komposition mit diversen Heidearten mag ihren Garten in Aargau ganzjährig in verschiedenen Farbtönen aufleuchten lassen. Für sonstige Informationen zur Erhaltung der Heide oder für die passende Kombination der Gewächse können Sie uns anrufen oder uns in der Baumschule Nielsen in Soltau aufsuchen.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Aargau

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Deshalb hat sich die Baumschule Nielsen ebenso auf ebendiese Pflanzenart spezialisiert Exakt deshalb bilden die vielfältigen Heidearten einen Schwerpunkt in unserem Prodkutkatalog. Die Heide wird bei uns wegen der einfachen Pflege und des unterschiedlichen Augenblickes der Blüte am meisten verkauft. Sie finden in unserem Onlineshop andere gefragte Gattungen. Im Übrigen sind wir ständig bemüht unsere Produktvielfalt für Sie aus Aargau zu erweitern. Das Team von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen mit Freude bei der Auswahl der besten Erscheinungsform dienlich, um die Heide ebenso in Ihrem Garten in Aargau bestmöglich in Szene zu setzen. Darüber hinaus sind wir gewiss auch für unsere Kunden aus Thurgau ständig erreichbar.