In Basel-Landschaft die stilvolle Heide nutzen

Um den Garten in schönen Farben aufleuchten zu lassen kann man die Heide verwenden. Das Team der Baumschule Nielsen berät Sie im Detail über die Vielzahl der unterschiedlichen Spezien der Heide und ist Ihnen im Kontext der Auswahl und Zusammenstellung der passenden Pflanzen in Basel-Landschaft behilflich. Die etlichen Vorteile unseres Onlineshops bekommen Sie natürlich auch an unserem Sitz in Soltau. Lassen Sie sich von unseren Angeboten überzeugen und statten Sie uns einen Besuch ab.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Artenvielfalt lässt die Erika bei Ihnen in Basel-Landschaft, als auch in der Bundesrepublik und ganz Europa zu einer der beliebtesten Pflanzenarten aufsteigen. In unserem Onlineshop bekommen Sie neben Informationen rund um die Pflanzenwelt auch vielerlei unterschiedliche Arten der Erika. Ebendiese wird speziell in Basel-Landschaft des Öfteren als Zierpflanze genutzt.

Informationen zum Heidekraut

Grundsätzliche Fakten über das Heidekraut

Mit ihrer immensen Anzahl an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln zählen unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Diese teilt sich in allerlei verschiedenartige Sorten auf, die auf der gesamten Erde in sozusagen allen Klimazonen und auch in Basel-Landschaft verwendet werden. Im Laufe der Jahre haben sich kontinuierlich wieder neue Gattungen und Arten entwickelt. Darüber hinaus haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die hingegen neue Gattungen folgten.
Etliche der bekannten und gefragten Gattungen finden Sie bei Baumschule Nielsen. Eine enorme Diversität in ihrem Garten lässt sich mit alternativen Pflanzen erreichen. Die Ericaceae ist mit alternativen Pflanzenarten einfach zu verbinden.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Geeignet für Sommer und Winter

Die in Norddeutschland vorkommende Sommerheide kann in Gegenden bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. Besonders optimal gedeiht das Gewächs in Moorgebieten, Dünen und lichten Wäldern. Die Variationen dieser Erscheinungsform kamen durch das beachtliche Ausbreitungsgebiet zu Stande. Die Fasson und Farben der Blüten werden hierdurch ausschließlich beeinflusst. Im Gegensatz dazu befindet sich die Winterheide (Erica carnea) in den Alpen und im Vorland bis zu einer Höhe von pi mal Daumen 2.700 m auf Gebirgsgestein und kalkhaltigem Böden. Von jener Art sind über 800 Arten existent, wodurch eine beachtliche Abwechslung existiert. Um eine perfekte Zufuhr von Nährstoffen, auch auf trockenem Erdboden, zu garantieren, lebt sie in Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen. Das gegenseitige Beliefern mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von wichtiger Bedeutsamkeit. Die Kombination mit alternativen Pflanzentypen ist ob der hohen Anpassungsfähigkeit mühelos möglich.

Das Vorkommen der Heide

Die Heide und ihr Vorkommen in verschiedenen Gebieten

In Europa gibt es überaus unterschiedliche Gebiete in denen die Heide vorkommt. Auf natürliche Art und Weise sind die Heidegebiete in der Nähe von Küsten entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden im Besonderen in Mitteleuropa etliche Heidegebiete geschaffen.

Die Struktur der Heide

Beschaffenheit der Ericaceae

Das hölzernde Gewächs mit Blättern in Nadelform ist eine Gegebenheit des Aufbaus der Heide. Die ganz jährliche grüne Färbung und die Blüte hängen von der jeweiligen Sorte ab. Auch das Aussehen und die verschiedenartige Wuchshöhe der unterschiedlichen Sorten der Heide können sich neu gestalten. Sie können eine Höhe von nur 20 Zentimeter oder sogar bis 2m erreichen und die Farbgebungen der Pflanzenblüte reichen von einer grünen, über eine hellrote bis zur weißen. Mit ihrer Blüte im Sommer, ihren dauerhaften grünen Blättern und ihrer Höhe von ungefähr 90 cm ist die Sommerheide auf jeden Fall ein Eyecatcher.
Mit maximal 30 cm ist die Winterheide deutlich kleiner als die Sommerheide.

Schlussbemerkung:

Mit der Winter- und Sommerheide haben Sie die Möglichkeit ihren Garten in Basel-Landschaft zu verzieren.

Tipps zur Pflege

Pflegehinweise von der Baumschule Nielsen

Ein saurer Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5 ist ideal zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Die Kombination mit anderen Pflanzen ist wegen ihrer Adaptivität mühelos denkbar. Damit es zu keiner Überwucherung kommt, sollten Sie die Heidepflanzen auf einer großen Fläche in Basel-Landschaft einpflanzen. Die Experten der Baumschule Nielsen raten Ihnen speziell von Anfang an die Heide feucht zu halten, um eine direkte Verwurzelung mit dem Untergrund zu vollbringen. Wenn die Pflanze mit dem Boden verwachsen ist, kann sie sich automatisch mit Nährstoffen beliefern, durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen. Die Erhaltung der Pflanze beinhaltet den bedeutenden Rückschnitt der Pflanze. Ob nach der Blütezeit oder nach dem Austreiben ist dabei keinesfalls relevant. Wenn Sie verschiedene Heidepflanzen in Basel-Landschaft zusammenlegen, schaffen Sie sich das gesamte Jahr an dem ästhetischen Anblick erfreuen. Alternative Informationen erhalten Sie direkt vor Ort in unserer Baumschule.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Basel-Landschaft

In unmittelbarer Nähe zur Lüneburger Heide ist unser Betrieb in Soltau auf Heide spezialisiert, denn die Ericaceaenlandschaft ist in der Lüneburger Heide heimisch. Exakt darum bilden die vielfältigen Heidearten einen Schwerpunkt in unserem Prodkutkatalog. Die leichte Pflege und der unterschiedliche Blütezeitpunkt sind der Grund für den häufigen Absatz der Heide in unserer Baumschule. Die fortlaufende Erweiterung unseres Angebots im Onlineshop kommt auch Ihnen aus Basel-Landschaft zugute. Die genaue Selektion der Heide für Ihren Garten in Basel-Landschaft ist wichtig. Von daher steht Ihnen unser Team immer zur Verfügung. Darüber hinaus sind wir natürlich auch für unsere Kunden aus Schaffhausen immer ansprechbar.