Schönes Heidekraut für Sie in Bayern

Um den Garten in stilvollen Farben aufleuchten zu lassen kann man das Heidekraut zum Einsatz bringen. Da das Auswählen der Pflanze zumeist keineswegs simpel ist, berät unser Team der Baumschule Nielsen alle Kunden aus Bayern individuell und persönlich. Besichtigen Sie unseren großen Betrieb in Soltau, im Süden der Lüneburger Heide, und lassen Sie sich von unserem aufregenden Angebot überzeugen oder nutzen Sie die etlichen Vorteile sowie den hervorragenden Service unseres Online Shops.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Artendiversität lässt das Heidekraut bei Ihnen in Bayern, als auch in der Bundesrepublik Deutschland und ganz Europa zu einer der beliebtesten Gewächsarten aufsteigen. In unserem Onlineshop kriegen Sie neben Informationen rund um die Pflanzenwelt auch zahlreiche unterschiedliche Sorten der Heide. Ebendiese wird besonders in Bayern oftmals als Zierpflanze genutzt.

Nützliche Informationen

Allgemeine Informationen über die Heide

Mit ihrer beträchtlichen Menge an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen. Sie umschließt eine üppige Zahl an verschiedenartigen Gattungen, dazu gehören auch die Blaubeeren sowie die Rhododendren zur Familie der Heidekrautgewächse. Die Pflanzenfamilie der Heide teilt sich in unterschiedliche Arten auf. In den meisten Klimazonen, also auch in Bayern, ist ihr Vorkommen also bestätigt. Neue Arten und Gattungen haben sich auch durch zufällige Kreuzungen der Pflanze ergeben.
Eine Menge der bekannten und gefragten Erscheinungsformen finden Sie bei Baumschule Nielsen. Eine erhebliche Vielfältigkeit in ihrem Garten lässt sich mit alternativen Pflanzen umsetzen. Die Ericaceae ist mit anderen Pflanzenarten leicht zu verbinden.

Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Überaus häufig ist diese Gattung der Erika in Norddeutschland anzutreffen. Bestmögliches Wachstum erreicht das Gewächs in Dünen, lichten Waldgebieten und Moorgebieten. Im Zuge der enormen Verbreitung der Pflanze hat dieses zu Mutationen geführt. Die Form und Farben der Blumenblüten werden hiermit ausschließlich geprägt. In den Alpen, auf sehr kalkhaltigem Erdboden, gedeiht die sogenannte Erica carnea (Winterheide) ausgesprochen ästhetisch. Mit ihren über 750 allgemein bekannten Arten ist Sie eine arg vielfältige Pflanze. Durch die Symbiose mit Pilzen kann eine bestmögliche Zufuhr mit Nährstoffen genauso auf sehr dürrem Untergrund sichergestellt werden. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Fortbestehen unerlässlich sind. Im Gegenzug versorgt der Pilz die Pflanze mit notwendigen Mineralien, die im Wasser gegeben sind. Wegen ihrer Anpassungsfähigkeit lassen sich beide Pflanzenfamilien reibungslos mit sonstigen Pflanzen kombinieren.

Das Vorkommen der Heide

Die diversen Gebiete der Heide

Aufgrund ihrer Anpassungsgabe, haben wir in Europa überaus unterschiedliche Areale in denen die Heide vorkommt. Speziell in nassen Gegenden, wie z. B. in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem naturgemäßen Weg entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden gerade in Mitteleuropa jede Menge Heidegebiete geschaffen.

Die Beschaffenheit des Heidekrauts

Aufbau der Ericaceae

Die Erika ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Die ganz jährliche grüne Färbung und die Blütezeit hängen von der jeweiligen Spezies ab. Auch das Erscheinungsbild und die verschiedenartige Wuchshöhe der verschiedenen Sorten der Heide können sich verändern. Sie können eine Höhe von nur 20 cm oder sogar bis 2 Meter erreichen und die Farbgebungen der Blüte reichen von einer grünen, über eine hellrote bis zur weißen. Die Sommerheide kann eine Höhe von 90 Zentimeter erlangen, wobei die kleinen Blätter das ganze Jahr über grün bleiben und die Blüte im Hochsommer stattfindet.
Dagegen beträgt bei der Winterheide die Höhe höchstens 30 cm und weist nadelförmige Blätter auf.

Schlussbemerkung:

Somit können Sie aus Bayern ihren Garten schmücken und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Pflegehinweise

Ratschläge zur Pflege ihrer Heide

Am schönsten wächst ihre Heide auf einem sauren Boden. Hier ist der pH-Wert von 4,5 am besten geeignet. Die Heide kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Gewächsen kombiniert werden. Das Gebiet, welches Sie in Bayern mit der Erika bestücken wollen, sollte ausreichend groß genug auserwählt werden. So kann eine Überwucherung verhindert werden. Damit die Pflanze sich zügig mit dem Erdreich verwurzeln kann, halten Sie sie gerade von Anfang an feucht. Die Symbiose mit Pilzen verhilft der Pflanze dazu, sich selbst zu versorgen. Außerdem ist der jährliche Rückschnitt ein wichtiger Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Pflanzenblüte geschehen kann. Ein schönes Blütenbild über das komplette Jahr verteilt, kriegen Sie in Bayern durch die Verknüpfung von verschiedenartigen Heidepflanzen. Möchten Sie alternative Informationen, so kommen Sie uns doch in unserer Baumschule in Soltau aufsuchen.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Bayern

In unmittelbarer Nähe zur Lüneburger Heide ist unser Betrieb in Soltau auf Heide spezialisiert, denn die Ericaceaenlandschaft ist in der Lüneburger Heide einheimisch. Daher formen die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Pflanzenangebot. Obendrein werden beide Arten auf Grund der leichten Pflege und ihrer vielfältigen Hochblüte am häufigsten gekauft. Vielerlei gefragte und bislang fremde Gattungen der Heide begegnen Sie in unserem Onlineshop. Dieser wird ständig aktualisiert damit Sie aus Bayern durchgängig stilvolle und trendige Pflanzen finden. Unsere Experten von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen gerne bei der Auswahl der optimalen Erscheinungsform dienlich, um die Heide gleichermaßen in Ihrem Garten in Bayern bestmöglich in Szene zu setzen. Auch unsere Kunden aus Berlin sind immer bei uns Willkommen.