Ästhetische Heide für Sie in Bergheim

Brauchen Sie einen Ratschlag, damit in Ihrem Garten das Heidekraut farbenprächtig erstrahlt? Die Mannschaft der Baumschule Nielsen berät Sie präzis über die Vielzahl der unterschiedlichen Sorten der Heide und ist Ihnen im Kontext der Wahl und Zusammenstellung der passenden Pflanzen in Bergheim behilflich. Die zahlreichen Vorteile unseres Onlineshops erreichen Sie natürlich auch an unserem Sitz in Soltau. Lassen Sie sich von unseren Angeboten überzeugen und statten Sie uns einen Besuch ab.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Familie der Heidekräuter, zählt in Deutschland und Europa zu den beliebtesten Gewächsarten. Das Artenreichtum von mehr als 126 verschiedenen Sorten macht die Heide auch in Bergheim sehr beliebt Die Nutzung der Heide als Zierpflanze ist besonders in Bergheim nicht selten zu bestaunen. Zusätzlich bekommen Sie in unserem Onlineshop sämtliche Daten rund um das Heidekraut sowie generelle Informationen über die Pflanzenwelt.

Nützliche Informationen

Grundsätzliche Informationen über das Heidekraut

Mit ihrer großen Anzahl an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln gelten unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Diese teilt sich in allerlei verschiedenartige Gattungen auf, die auf der gesamten Erde in beinahe allen Klimazonen und auch in Bergheim verwendet werden. Die Kreation von neuen Arten und Kreuzungen hat sich zum Teil zufälligerweise entwickelt.
Eine große Anzahl der bekannten und gefragten Sorten finden Sie bei Baumschule Nielsen. Als Überbegriff für die Heidepflanze wird der Familienname Ericaceae gebraucht. Das Gewächs der Ericaceae ist eine facettenreiche Pflanze, die gleichwohl stark anpassungsfähig ist und sich positiv mit anderen Pflanzenfamilien vereinen lässt, wodurch das Erscheinungsbild eine erhebliche Vielfalt erreicht.

Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Die im Norden von Deutschland vorkommende Sommerheide kann in Gebieten bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. In Moorgebieten, lichten Wäldern und Dünen wächst das Gewächs sonderlich gut. In dieser Gattung der Pflanze wird lediglich eine Art vereint. Deswegen kommen, im Zuge des Verbreitungsgebiets, vielfältige Veränderungen zu vorscheinen. Deswegen entsteht ein kleiner Kontrast in der Gestalt und Farbe der Blumenblüten. Von der sogenannten Winterheide bestehen über 800 verschiedene Arten. Diese wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Untergrund. Auch auf aridem Erdreich kann durch die Symbiose mit Pilzen eine Versorgung der Pflanze mit wichtigen Nährstoffen stets sichergestellt sein. Die mutuale Zufuhr mit Wasser und Nährstoffen ist für alle beide überlebenswichtig. Die Zusammensetzung mit weiteren Pflanzentypen ist aufgrund der hohen Anpassungsfähigkeit reibungslos denkbar.

Die verschiedenen Areale der Heide

Das Auftreten der Heide

In Europa trifft man verschiedene Heideareale an, die sich an ihrer jeweiligen Umgebung angepasst haben. Besonders in nassen Gegenden, wie z. B. in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden speziell in Mitteleuropa jede Menge Heidegebiete geschaffen.

Die Beschaffenheit des Heidekrauts

Der Aufbau des Heidekrauts

Die Heide ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Von der jeweiligen Art hängt die Farbgebung und Blüte der Pflanze ab. Sonstige Merkmale für Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten sind die Wuchshöhe wie auch das Aussehen der Blütenblätter. Sie können eine Höhe von nur 20 cm oder sogar bis 2 Meter erreichen und die Färbungen der Blüte reichen von einer grünen, über eine hellrote bis zur weißen. Die Besonderheit der Sommerheide ist ihre dauerhaft grüne Farbe ebenso wie ihre Höhe von etwa 90 cm. Ferner hat sie ihre Hochblüte direkt im Sommer.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Schlusswort:

Sowohl die Sommerheide als auch die Winterheide können Ihren Garten in Bergheim verschönern.

Tipps zur Pflege

Hinweise zur Pflege ihrer Heide

Am schönsten wächst ihre Heide auf einem sauren Boden. Hier ist der pH-Wert von 4,5 am besten geeignet. In der Regel ist die Ericaceae äußerst anpassungsfähig und kann auf vielfältige Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Bestimmen Sie das Gebiet in Bergheim, in dem Sie die Erika einpflanzen, wollen groß genug, um eine Überwucherung zu umgehen. Halten Sie die Heide insbesondere am Beginn feucht, damit Sie auf dem schnellsten Weg mit dem Untergrund verwurzelt. Die Autarkie der Pflanze wird durch Symbiose mit Pilzen ablaufen. Die Erhaltung der Pflanze beinhaltet den relevanten Rückschnitt der Pflanze. Ob nach der Blüte oder nach dem Austreiben ist in diesem Fall in keinster Weise von Belang. Die Anordnung mit verschiedenen Heidearten kann ihren Garten in Bergheim perennial in verschiedenartigen Farbtönen aufleuchten lassen. Benötigen Sie alternative Informationen, so kommen Sie uns doch in unserer Baumschule in Soltau besuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Bergheim

Wir sind auf die Heide spezialisiert, da sie hier in der hübschen Lüneburger Heide Ihren Ursprung hat. Exakt darum prägen die verschiedenen Heidearten einen Fokus in unserem Prodkutkatalog. Außerdem werden beide Gattungen dank der einfachen Pflege und ihrer divergenten Glanzzeit am häufigsten gekauft. Zahlreiche gefragte und bis dato fremde Gattungen der Heide finden Sie in unserem Onlineshop. Jener wird ohne Unterbrechung aktualisiert damit Sie aus Bergheim permanent herrliche und moderne Pflanzen auffinden. Damit die Heide auch in Ihrem Garten in Bergheim umwerfend aussieht, steht Ihnen die Mannschaft der Baumschule Nielsen aus Soltau stets zur Verfügung. Nicht nur aus Bergheim besuchen viele Kunden zu uns, auch aus Kempten-(Allgäu) beehren uns etliche Kunden.