In Bern die ästhetische Heide nutzen

Um den Garten in ansehnlichen Farben aufleuchten zu lassen kann man die Heide verwenden. Eine ausführliche Beratung beziehen Sie durch das Team der Baumschule Nielsen. Mit Vergnügen stehen wir Ihnen beim Aussuchen der richtigen Pflanze zur Seite. Die etlichen Vorteile unseres Onlineshops erhalten Sie natürlich auch an unserem Sitz in Soltau. Lassen Sie sich von unseren Angeboten überzeugen und statten Sie uns einen Besuch ab.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der mehr als 126 verschiedenen Gattungen und mehr als 4.000 abwechslungsreichen Typen zählt die Familie der Heidekrautgewächse zu den beliebtesten Gewächsarten in Bern, Deutschland und Europa. Überwiegend wird die Pflanze in Bern als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie unterschiedliche Gattungen und Arten der Heide und zahlreiche allgemeine Daten zum Pflanzenreich.

Informationen zum Heidekraut

Grundsätzliche Fakten über das Heidekraut

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Verwandtschaft der Heide zur Ordnung der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln zählen unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Diese teilt sich in etliche unterschiedliche Sorten auf, die auf der gesamten Welt in fast allen Klimazonen und auch in Bern auftauchen. Neue Arten und Gattungen haben sich gleichwohl durch zufällige Kreuzungen der Pflanze ergeben.
Eine Vielzahl der unterschiedlichen Sorten finden Sie im Produktportfolio der Baumschule Nielsen. Erzeugen Sie ein geschmackvolles Blütenbild in Ihrem Garten. Durch eine gekonnte Kombination der Erika und weiteren Pflanzentypen.

Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Die in Norddeutschland vorkommende Sommerheide kann in Gegenden bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. Perfektes Wachstum erreicht die Pflanze in Dünen, lichten Waldgebieten und Moorgebieten. In dieser Gattung der Pflanze wird nur eine Art vereint. Deswegen kommen, im Kontext des Verbreitungsgebiets, verschiedenartige Mutationen zu vorscheinen. Demnach entsteht ein leichter Kontrast in der Form und Farbe der Blüten. Von der sogenannten Winterheide bestehen über 800 verschiedene Arten. Ebendiese wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Boden. Ebenfalls auf aridem Boden kann durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen eine Versorgung der Pflanze mit wichtigen Nährstoffen jederzeit sichergestellt sein. Der Pilz versorgt das Heidekraut mit Mineralien aus dem Wasser und umgekehrt dazu versorgt das Gewächs den Pilz mit Nährstoffen, jene er zum Fortleben braucht. Die Verknüpfung mit sonstigen Pflanzentypen ist ob der hohen Anpassungsfähigkeit reibungslos möglich.

Die Heide und ihr Vorkommen in verschiedenartigen Gebieten

Die unterschiedlichen Areale der Heide

Hinsichtlich ihrer Anpassungsgabe, haben wir in Europa sehr unterschiedliche Gebiete in denen die Heide vorkommt. In der Umgebung von Küsten sind die Heidegebiete in der Regel natürlich entstanden. Die Heidelandschaften in Mitteleuropa wurden konträr dazu künstlich von Menschen realisiert.

Die Qualität der Heide

Die Struktur der Heide

Das hölzernde Gewächs mit Blättern in Nadelform ist eine Eigenschaft des Aufbaus der Heide. Der Farbton und der Blütezeitpunkt hängen von der Sorte der Heide ab. Sonstige Merkmale für Unterschiede zwischen den einzelnen Arten sind die Wuchshöhe sowie das Erscheinungsbild der Blütenblätter. Der Unterschied in der Höhe von maximal 2 Meter bis minimal 20 Zentimeter ist ebenfalls faszinierend wie die verschiedenartige Farbgestaltung der Blumenblüte. Diese können Farben von Grün, Hellrot und Weiß annehmen. Mit ihrer Glanzzeit im Hochsommer, ihren durchgehenden grünen Blättern und ihrer Höhe von in etwa 90 cm ist die Sommerheide auf jeden Fall ein Blickfang.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Zusammenfassung:

In Folge dessen können Sie aus Bern ihren Garten verzieren und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Die richtige Pflege

Die optimale Pflege

Das perfekte Wachstum erreicht die Heide auf einem sauren Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5. Die Heide kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Gewächsen kombiniert werden. Zu einer Überwucherung kann es kommen, wenn das Anpflanzgebiet in Stadt zu gering gewählt ist. Zudem rät Baumschule Nielsen die Ericaceae am Beginn ausreichend feucht zu halten, sodass ebendiese so bald wie möglich mit dem Erdreich verwurzelt. Wenn die Pflanze mit dem Boden verwachsen ist, kann sie sich automatisch mit Nährstoffen versorgen, durch die Symbiose mit Pilzen. Weiterhin ist der jährliche Rückschnitt ein bedeutender Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Blüte passieren kann. Sobald Sie vielfältige Heidepflanzen in Bern zusammenlegen, schaffen Sie sich das komplette Jahr an dem attraktiven Anblick beglücken. Gerne können Sie uns kontaktieren oder uns ebenso direkt in der Baumschule in Soltau aufsuchen.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Bern

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Infolgedessen hat sich die Baumschule Nielsen auch auf jene Pflanzenart spezialisiert Folglich formen die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Pflanzenangebot. Ferner werden beide Speziesen auf Grund der leichten Pflege und ihrer unterschiedlichen Blüte am häufigsten gekauft. Das Team von Baumschule Nielsen hat im Onlineshop weitere bekannte und gefragte Typen der Heide für Sie in Bern zusammengestellt. Jene werden auch kontinuierlich ausgebaut. Unsere Experten von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen mit Freude bei der Wahl der richtigen Art behilflich, um die Heide auch in Ihrem Garten in Bern ideal in Szene zu setzen. Darüber hinaus sind wir selbstverständlich auch für unsere Kunden aus Luzern jederzeit ansprechbar.