Heide für Feldkirch

Benötigen Sie einen Hinweis, damit in Ihrem Garten das Heidekraut farbig erstrahlt? Das Team der Baumschule Nielsen berät Sie im Detail über die Vielzahl der diversen Gattungen der Heide und ist Ihnen im Zuge der Wahl und Kombination der passenden Pflanzen in Feldkirch behilflich. Der exzellente Service unseres Teams vor Ort erwartet Sie selbstverständlich genauso in unserem Onlineshop. Statten Sie uns doch noch jetzt einen Besuch ab. Wir freuen uns auf Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Familie der Heide, zählt in Deutschland und Europa zu den beliebtesten Gewächsarten. Das Artenreichtum von mehr als 126 unterschiedlichen Gattungen macht die Heide auch in Feldkirch sehr beliebt Hauptsächlich wird das Gewächs in Feldkirch als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie diverse Gattungen und Arten der Heide und zahlreiche allgemeine Informationen zum Pflanzenreich.

Allgemeine Fakten zum Thema Heide

Allgemeine Informationen über das Heidekraut

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heide zur Ordnung der Heidekrautartigen. Rhododendren und Schwarzbeeren gelten ebenfalls zu dieser Art. Diese teilt sich in viele verschiedene Gattungen auf, die auf der gesamten Welt in fast allen Klimazonen und auch in Feldkirch verwendet werden. Neue Erscheinungsformen folgten durch zufällige Kreuzungen, welche im Laufe der Zeit entstanden sind.
Eine Vielzahl der bekannten und gefragten Spezieen finden Sie bei Baumschule Nielsen. Eine enorme Abwechslung in ihrem Garten lässt sich mit alternativen Pflanzen umsetzen. Die Ericaceae ist mit anderen Pflanzenarten bequem zu kombinieren.

Geeignet für Sommer und Winter

Sommer- und Winterheide

Die sogenannte Calluna Vulgaris (Sommerheide) kann mitnichten nur im Flachland, sondern auch bis zu einer Höhe von ca. 2.700 Metern vorkommen. Ein optimales Wachstum erreicht das Gewächs am besten in lichten Waldgebieten, auf Dünen oder in Moorgebieten. Aufgrund der Tatsache der enormen Verbreitung der Pflanze hat dieses zu Mutationen geführt. Die Fasson und Farben der Blüten werden dadurch einzig geprägt. In den Alpen, auf sehr kalkhaltigem Erdreich, gedeiht die sogenannte Erica carnea (Winterheide) außergewöhnlich ästhetisch. Mit ihren über 750 weithin bekannten Arten ist Sie eine enorm vielschichtige Pflanze. Auch auf aridem Erdboden kann durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen eine Versorgung der Pflanze mit bedeutenden Nährstoffen rund um die Uhr sichergestellt sein. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Fortbestehen essenziell sind. Im Gegenzug versorgt der Pilz die Pflanze mit notwendigen Mineralien, die im Wasser befindlich sind. Diese beiden Pflanzenfamilien sind äußerst wandlungsfähige Gewächse und können mit zahlreichen zusätzlichen Pflanzen kombiniert werden.

Die verschiedenen Gebiete der Heide

Das Auftreten der Heide

In Europa gibt es überaus unterschiedliche Areale in denen die Heide vorkommt. Insbesondere in feuchten Gegenden, wie beispielsweise in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Jedoch wurden die Ericaceaenlandschaften, die sich in Mitteleuropa existieren, durch die Beeinflussung des Menschen geschaffen.

Beschaffenheit der Ericaceae

Aufbau der Ericaceae

Die Heide ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Der Ton und der Blütezeitpunkt hängen von der Spezies der Heide ab. Auch das Aussehen und die verschiedenartige Wuchshöhe der verschiedenen Sorten der Heide können sich wandeln. Die Farbvielfalt der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20 Zentimeter – 2 M extrem divergent. Die Besonderheit der Sommerheide ist ihre permanent grüne Farbe und ihre Höhe von circa 90 cm. Ferner hat sie ihre Hochblüte gerade im Hochsommer.
Im Unterschied dazu beträgt bei der Winterheide die Höhe höchstens 30 Zentimeter und weist nadelförmige Blätter auf.

Schlusswort:

Die Verschönerung ihres Gartens in Feldkirch kann also mit Sommer und Winterheide geschehen.

Die richtige Pflege

Pflegehinweise von der Baumschule Nielsen

Sofern der Erdboden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am besten. Die Heide kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Bestimmen Sie das Areal in Feldkirch, in dem Sie die Heide einsetzen, möchten groß genug, um eine Überwucherung zu verhindern. Des Weiteren rät Baumschule Nielsen die Ericaceae anfänglich ausreichend feucht zu halten, sodass selbige so bald wie möglich mit dem Erdboden verwurzelt. Wenn die Pflanze mit dem Erdboden verwachsen ist, kann sie sich selbstständig mit Nährstoffen beliefern, durch die Symbiose mit Pilzen. Der Rückschnitt der Pflanze ist für die Erhaltung unerlässlich. In diesem Zusammenhang spielt es keine Rolle ob es nach dem Austreiben oder nach der Blüte geschieht. Durch die Zusammenstellungen ungleichartiger Heidearten mit jeweilig entgegengesetzten Blütezeiten kann Ihr Garten in Feldkirch das ganze Jahr über in verschiedenartigen Farben erstrahlen. Mit Vergnügen können Sie uns kontaktieren oder uns sofort direkt in der Baumschule in Soltau aufsuchen.

Besonderheiten

Leistungen der Baumschule Nielsen für Feldkirch

Wir sind auf die Heide spezialisiert, da sie hier in der herrlichen Lüneburger Heide Ihren Ursprung hat. Exakt deshalb gestalten die vielfältigen Heidearten einen Fokus in unserem Prodkutkatalog. Ferner werden beide Typen aufgrund der simpelen Pflege und ihrer unterschiedlichen Hochblüte am häufigsten gekauft. Allerlei gefragte und bis anhin fremde Arten der Heide entdecken Sie in unserem Onlineshop. Dieser wird ohne Unterbrechung aktualisiert damit Sie aus Feldkirch dauernd attraktive und trendige Pflanzen auffinden. Unser Team von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen mit Vergnügen bei der Wahl der optimalen Genre dienlich, um die Heide gleichfalls in Ihrem Garten in Feldkirch vollkommen in Szene zu setzen. Ansonsten sind wir gewiss auch für unsere Kunden aus Bregenz immer ansprechbar.