In Genf die stilvolle Heide nutzen

Um den Garten in ansehnlichen Farben erscheinen zu lassen kann man das Heidekraut einsetzen. Da das Auswählen der Pflanze meist keineswegs trivial ist, berät unser Team der Baumschule Nielsen alle Käufer aus Genf einzeln und persönlich. Unser Unternehmen im reizenden Soltau ist bestimmt einen Besuch wert. Kommen sie allerdings von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Beste für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der über 126 diversen Gattungen und gut 4.000 unterschiedlichen Typen zählt die Familie der Erika zu den beliebtesten Gewächsarten in Genf, Deutschland und Europa. In unserem Onlineshop beziehen Sie neben Informationen rund um die Pflanzenwelt auch vielerlei verschiedene Gattungen der Heidekrautgewächse. Diese wird speziell in Genf zumeist als Zierpflanze verwendet.

Nützliche Informationen

Grundsätzliche Informationen über das Heidekraut

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heide zur Ordnung der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln gelten unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Die Pflanzenfamilie der Heidekrautgewächse teilt sich in unterschiedliche Gattungen auf. In den meisten Klimazonen, also auch in Genf, ist ihr Vorkommen also bestätigt. Im Lauf der Jahre haben sich immer wieder neuartige Gattungen und Arten entwickelt. Obendrein haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die hingegen neue Sorten folgten.
Eine Vielzahl der verschiedenen Erscheinungsformen finden Sie im Sortiment der Baumschule Nielsen. Eine beachtliche Diversität in ihrem Garten lässt sich mit anderen Pflanzen erreichen. Die Ericaceae ist mit alternativen Pflanzenarten simpel zu kombinieren.

Geeignet für Sommer und Winter

Heide für den Sommer und Winter

Die im Nördlichen Teil von Deutschland vorkommende Sommerheide kann in Arealen bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. In Moorgebieten, lichten Wäldern und Dünen wächst das Gewächs besonders gut. Diese Sorte vereint nur eine Art, die aber aufgrund des großen Verbreitungsgebietes zu Veränderungen geführt hat. Darum entsteht ein kleiner Unterschied in der Fasson und Farbe der Blumenblüten. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Erdboden wächst die Winterheide (Erica carnea) wunderbar. Ebenfalls auf dürrem Erdboden kann durch die Zweckbeziehung mit Pilzen eine Zufuhr der Pflanze mit relevanten Nährstoffen die ganze Zeit sichergestellt sein. Der Pilz versorgt die Pflanze mit Mineralien aus dem Wasser und im Gegenzug dazu versorgt das Heidekraut den Pilz mit Nährstoffen, welche er zum Fortleben benötigt. Die Zusammensetzung mit zusätzlichen Pflanzentypen ist dank der hohen Adaptivität mühelos denkbar.

Das Auftreten der Heide

Die diversen Areale der Heide

Wegen ihrer Anpassungsgabe, haben wir in Europa äußerst verschiedenartige Areale in denen die Heide vorkommt. Heidegebiete, die im feuchten Wetter zu Tage treten, wie in der Nähe von Küsten, sind auf naturgemäße Weise entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden speziell in Mitteleuropa zig Heidegebiete geschaffen.

Die Beschaffenheit des Heidekrauts

Aufbau der Ericaceae

Die Heide ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Der Farbton und der Blütezeitpunkt hängen von der Gattung der Heide ab. Weitere Merkmale für Kontraste zwischen den einzelnen Gattungen sind die Wuchshöhe sowie das Aussehen der Blütenblätter. Sie können eine Höhe von nur 20 cm oder sogar bis 2m erlangen und die Färbungen der Blumenblüte reichen von einer grünen, über eine hellrote bis zur weißen. Bei der Sommerheide kann die Höhe über den Daumen 90 cm betragen. Dabei sind die Blätter der Pflanze ständig grün und die Blütezeit der Pflanze ist im Sommer.
Mit maximal 30 cm ist die Winterheide deutlich kleiner als die Sommerheide.

Fazit:

Dadurch können Sie aus Genf ihren Garten schönmachen und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Die richtige Pflege

Die optimale Pflege

Ein saurer Boden mit einem pH-Wert von 4,5 ist ideal zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Im Grunde ist die Ericaceae enorm wandlungsfähig und kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Damit es zu keiner Überwucherung kommt, sollten Sie die Heidepflanzen auf einer großen Fläche in Genf einpflanzen. Halten Sie die Heide insbesondere am Anfang feucht, damit Sie auf dem schnellsten Weg mit dem Untergrund verwurzelt. Die Zufuhr mit den wesentlichsten Nährstoffen für die Pflanze findet mittels Symbiose mit diversen Pilzen autonom statt. Obendrein ist der jährliche Rückschnitt ein relevanter Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Blüte geschehen kann. Die Komposition mit mehreren Heidearten kann ihren Garten in Genf das ganze Jahr über in ausgewählten Farbtönen aufleuchten lassen. Für weitere Angaben zur Pflege der Heide oder für die stimmige Zusammenstellung der Gewächse können Sie uns anrufen oder uns in der Baumschule Nielsen in Soltau besuchen.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Genf

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Folglich hat sich die Baumschule Nielsen ebenso auf selbige Pflanzenart spezialisiert Genau darum gestalten die diversen Heidearten einen Schwerpunkt in unserem Prodkutkatalog. Obendrein werden beide Arten hinsichtlich der einfachen Pflege und ihrer divergenten Blüte am häufigsten gekauft. Die fortdauernde Erweiterung unseres Angebots im Onlineshop kommt im gleichen Sinne Ihnen aus Genf zugute. Die genaue Auswahl der Heide für Ihren Garten in Genf ist wichtig. Folglich steht Ihnen unser Team ständig zur Verfügung. Des Weiteren sind wir selbstverständlich auch für unsere Kunden aus Jura immer erreichbar.