Heide für Graubünden

Sie wünschen sich eine farbenfrohe Heide in ihrer Gartenanlage oder Ratschläg zur richtigen Pflege? Eine detaillierte Beratung bekommen Sie durch das Team der Baumschule Nielsen. Mit Freude stehen wir Ihnen beim Aussuchen der besten Pflanze zur Seite. Besuchen Sie unseren großen Betrieb in Soltau, im Süden der Lüneburger Heide, und lassen Sie sich von unserem attraktiven Angebot überzeugen oder nutzen Sie die etlichen Vorteile sowie den hervorragenden Service unseres Online Shops.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Beliebtheit des Heidekrauts ist nicht nur in Graubünden zu bestaunen, sondern auch in Deutschland und ganz Eurpopa. Ihre große Artenvielfalt spricht folglich eine große Zielgruppe an. In unserem Onlineshop bekommen Sie neben Informationen rund um die Pflanzenwelt auch zahlreiche verschiedene Sorten der Erika. Diese wird insbesondere in Graubünden vielmals als Zierpflanze verwendet.

Nützliche Informationen

Allg. Fakten über die Heide

Mit 21 anderen Pflanzenfamilien zählt die Verwandtschaft der Heide zur Gattung der Heidekrautartigen. Das Zusammenfassen der verschiedenen Gattungen lässt auch den Rhododendron und die Heidelbeeren zu den Heidekrautgewächsen zählen. Diese teilt sich in allerlei verschiedene Sorten auf, die auf der gesamten Erde in beinahe allen Klimazonen und auch in Graubünden vorkommen. Im Laufe der Zeit haben sich permanent wieder neuartige Sorten und Arten entwickelt. Zusätzlich haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die andererseits neue Gattungen folgten.
Eine Menge der vielfältigen Sorten finden Sie im Sortiment der Baumschule Nielsen. Erschaffen Sie ein ästhetisches Blütenbild in Ihrem Garten. Durch eine gewandte Verknüpfung der Heide und anderen Pflanzentypen.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Geeignet für Sommer und Winter

Bis zu einer Höhe von ca. 2.700 Metern kann die Sommerheide vorkommen. Ein optimales Wachstum erreicht das Gewächs am besten in lichten Wäldern, auf Dünen oder in Moorgebieten. Diese Erscheinungsform vereint lediglich eine Art, die jedoch auf Grund des großen Verbreitungsgebietes zu Variationen geführt hat. Somit differenzieren sie sich leicht in der Blütenfarbe und -form. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Erdboden gedeiht die Winterheide (Erica carnea) erstklassig. Die bestmögliche Versorgung von Nährstoffen wird durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen sichergestellt. Das gegenseitige Versorgen mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von wichtiger Bedeutsamkeit. Aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit lassen sich beide Pflanzenfamilien mühelos mit alternativen Pflanzen kombinieren.

Das Vorkommen der Heide

Das Vorkommen der Heide’

Auf dem europäischen Erdteil befinden sich sehr unterschiedliche Heidegebiete. Jene haben sich an die jeweiligen naturbelassenen Gegebenheiten angepasst. Auf natürliche Art und Weise sind die Heidegebiete in der Nähe von Küsten entstanden. Im Gegensatz dazu wurden die Heidelandschaften in der Mitte Europas eher synthetisch, das heisst durch den Einfluss des Menschen, geschaffen.

Die Qualität des Heidekrauts

Die Qualität der Heide

Das knochigde Gewächs mit Blättern in Nadelform ist eine Besonderheit des Aufbaus der Heide. Der Zeitpunkt der Blüte ebenso wie die grüne Farbgestaltung sind an die jeweilige Art und Sorte der Pflanze geknüpft. Sonstige Merkmale für Unterschiede zwischen den einzelnen Arten sind die Wuchshöhe sowie das Aussehen der Blütenblätter. Die Farbvielfalt der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20 Zentimeter – 2 Meter sehr divergent. Mit ihrer Hochblüte im Sommer, ihren ständigen grünen Blättern und ihrer Höhe von etwa 90 cm ist die Sommerheide bestimmt ein Eyecatcher.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Resümee:

In Folge dessen können Sie aus Graubünden ihren Garten schönmachen und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Die richtige Pflege

Ratschläge zur Pflege ihrer Heide

Sofern der Boden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, wächst ihre Pflanze am besten. Die Heide kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Das Areal, was Sie in Graubünden mit der Heide bestücken wollen, sollte ausreichend groß genug ausgewählt werden. So kann eine Überwucherung verhindert werden. Außerdem rät Baumschule Nielsen die Ericaceae anfangs ausreichend feucht zu halten, sodass sie so bald wie möglich mit dem Erdreich verwurzelt. Wenn die Pflanze mit dem Boden verwachsen ist, kann sie sich automatisch mit Nährstoffen beliefern, durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen. Die Erhaltung der Pflanze beinhaltet den wesentlichen Rückschnitt der Pflanze. Ob nach der Blüte oder nach dem Austreiben ist in diesem Zusammenhang keineswegs relevant. Ein attraktives Blütenbild über das gesamte Jahr verteilt, kriegen Sie in Graubünden durch die Zusammenstellung von verschiedenen Heidepflanzen. Möchten Sie zusätzliche Daten, so kommen Sie uns doch in unserer Baumschule in Soltau besuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Graubünden

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. In Folge dessen hat sich die Baumschule Nielsen ebenso auf jene Pflanzenart spezialisiert Daher gestalten die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Sortiment. Im Übrigen werden beide Speziesen dank der einfachen Pflege und ihrer divergenten Blütezeit am häufigsten gekauft. Sie finden in unserem Onlineshop zusätzliche gefragte Arten. Des Weiteren sind wir immerzu bestrebt unsere Produktvielfalt für Sie aus Graubünden zu vergrößern. Die genaue Wahl der Heide für Ihren Garten in Graubünden ist wichtig. Aus diesem Grund steht Ihnen unser Team laufend zur Verfügung. Außerdem sind wir selbstverständlich auch für unsere Kunden aus Aargau ständig ansprechbar.