Heidekraut für Graz

Brauchen Sie einen Rat, damit in Ihrem Garten die Heide farbig aufleuchtet? Die Fülle an Sorten und Arten ist für einen Nichtfachmann vielmals nicht überblickbar, somit steht Ihnen aus Graz unser Team der Baumschule Nielsen stets zur Verfügung. Unser Betrieb im hübschen Soltau ist allemal einen Besuch wert. Kommen sie in der Tat von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Richtige für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der mehr als 126 verschiedenen Gattungen und mehr als 4.000 diversen Arten zählt die Familie der Heidekrautgewächse zu den beliebtesten Gewächsarten in Graz, Deutschland und Europa. Hauptsächlich wird die Pflanze in Graz als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie unterschiedliche Gattungen und Arten der Heide und zahlreiche allgemeine Daten zur Pflanzenwelt.

Nützliche Informationen

Allg. Fakten über die Heide

Mit ihrer beträchtlichen Anzahl an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen. Das Zusammenfassen der verschiedenen Gattungen lässt auch den Rhododendron und die Blaubeeren zu den Heidekrautgewächsen zählen. Die Verbreitung der Pflanze erstreckt sich über alle Klimazonen, also auch bis nach Graz. Im Lauf der Zeit haben sich permanent wieder neuartige Sorten und Arten entwickelt. Des Weiteren haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die wieder neue Gattungen folgten.
Eine Menge der diversen Arten finden Sie im Produktportfolio der Baumschule Nielsen. Eine immense Diversität in ihrem Garten lässt sich mit anderen Pflanzen auf die Beine stellen. Die Ericaceae ist mit anderen Pflanzenarten einfach zu kombinieren.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Sehr häufig ist diese Gattung der Heide in Norddeutschland anzutreffen. Bestmögliches Wachstum erreicht das Gewächs in Dünen, lichten Waldgebieten und Moorgebieten. Auf Grund der Tatsache der außerordentlichen Streuung der Pflanze hat dieses zu Mutationen geführt. Daher entsteht ein kleiner Kontrast in der Fasson und Farbe der Pflanzenblüten. In den Alpen, auf sehr kalkhaltigem Erdboden, gedeiht die sogenannte Erica carnea (Winterheide) ausgesprochen schön. Mit ihren über 750 bekannten Arten ist Sie eine arg facettenreiche Pflanze. Durch die Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen kann eine optimale Versorgung mit Nährstoffen auch auf sehr aridem Erdboden sichergestellt werden. Die wechselseitige Zufuhr mit Wasser und Nährstoffen ist für alle beide überlebenswichtig. Die Verknüpfung mit zusätzlichen Pflanzentypen ist im Zuge der hohen Anpassungsfähigkeit problemlos vorstellbar.

Die Heide und ihr Vorkommen in vielfältigen Gebieten

Die Heide und ihr Vorkommen in mehreren Gebieten

Aufgrund ihrer Anpassungsgabe, besitzen wir in Europa sehr verschiedene Areale in denen die Heide vorkommt. Gerade in nassen Gebieten, wie etwa in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Im Gegensatz dazu wurden die Heidelandschaften in der Mitte Europas eher synthetisch, das heisst durch den Einfluss des Menschen, geschaffen.

Aufbau der Ericaceae

Struktur der Ericaceae

Die Struktur der Heide wird durch ein verholzendes Gewächs mit krautartigen und recht großen und nadelförmigen Blättern gekennzeichnet. Von der jeweiligen Art hängt die Farbgestaltung und Hochblüte der Pflanze ab. Wuchshöhe und das Aussehen der Blätter sind weitere Merkmale, die sich mit verschiedenartigen Gattungen abwandeln können. Die Farbvielfalt der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20cm – 2 M sehr divergent. Mit ihrer Hochblüte im Sommer, ihren ständigen grünen Blättern und ihrer Höhe von in etwa 90 cm ist die Sommerheide in jedem Fall ein Hingucker.
Im Gegensatz dazu beträgt bei der Winterheide die Höhe max. 30 Zentimeter und weist nadelförmige Blätter auf.

Schlussbemerkung:

Die Verschönerung ihres Gartens in Graz kann also mit Sommer und Winterheide passieren.

Tipps zur Pflege

Pflegehinweise von der Baumschule Nielsen

Ein saurer Boden mit einem pH-Wert von 4,5 ist perfekt zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Die Heide kann auf diverse Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Damit es zu keiner Überwucherung kommt, sollten Sie die Heidepflanzen auf einer großen Fläche in Graz einpflanzen. Die Profis der Baumschule Nielsen raten Ihnen gerade zu Beginn die Heide feucht zu halten, um eine schnelle Verwurzelung mit dem Erdreich zu ermöglichen. Die Symbiose mit Pilzen verhilft der Pflanze dazu, sich selber zu versorgen. Ansonsten ist der jährliche Rückschnitt ein bedeutender Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Pflanzenblüte stattfinden kann. Durch die Kompositionen divergenter Heidearten mit jeweils unterschiedlichen Blütezeiten mag Ihr Garten in Graz perennial in unterschiedlichen Farben erscheinen. Gerne können Sie uns anrufen oder uns sofort direkt in der Baumschule in Soltau aufsuchen.

Besonderheiten

Leistungen der Baumschule Nielsen für Graz

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Folglich hat sich die Baumschule Nielsen auch auf ebendiese Pflanzenart spezialisiert Deswegen sind in unserem Pflanzenangebot Sommer- und Winterheide generelle Schwergewichte in unserem Warenportfolio. Die Heide wird bei uns wegen der trivialen Pflege und des divergenten Zeitpunktes der Pflanzenblüte am meisten verkauft. Die permanente Erweiterung unseres Angebots im Onlineshop kommt ebenso Ihnen aus Graz zugute. Damit die Heide auch in Ihrem Garten in Graz überwältigend aussieht, steht Ihnen unsere Experten der Baumschule Nielsen aus Soltau jederzeit zur Verfügung. Nicht nur aus Graz kommen viele Kunden zu uns, auch aus Linz beehren uns viele Käufer.