In Köniz die schöne Heide verwenden

Sie wünschen sich eine mehrfarbige Heide in ihrer Gartenanlage oder Empfehlungen zur richtigen Pflege? Das Team der Baumschule Nielsen berät Sie spezifisch über die Vielzahl der vielfältigen Gattungen der Heide und ist Ihnen im Rahmen der Selektion und Zusammenstellung der geeigneten Pflanzen in Köniz behilflich. Unser Betrieb im freundlichen Soltau ist gewiss einen Besuch wert. Kommen sie allerdings von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Richtige für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der gut 126 verschiedenen Gattungen und gut 4.000 unterschiedlichen Arten zählt die Familie der Heide zu den beliebtesten Pflanzenarten in Köniz, Deutschland und Europa. Überwiegend wird das Gewächs in Köniz als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie diverse Gattungen und Arten der Heide und viele allgemeine Daten zur Pflanzenwelt.

Nützliche Informationen

Allg. Fakten über das Heidekraut

Die Zuordnung zu der Familie der Heidekräuter, lässt sich bei der Erika durch ihre enorme Arten und Sortenvielfalt fundieren. Rhododendren und Schwarzbeeren gelten ebenfalls zu dieser Art. Die Diversität der Pflanzenfamilie erstreckt sich über alle Klimazonen und ist dadurch ein vielerorts vorkommendes Gewächs. Die Entwicklung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich teilweise zufällig entwickelt.
Eine Vielzahl der bekannten und gefragten Gattungen finden Sie bei Baumschule Nielsen. Eine erhebliche Vielfältigkeit in ihrem Garten lässt sich mit weiteren Pflanzen erreichen. Die Ericaceae ist mit zusätzlichen Pflanzenarten simpel zu verbinden.

Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Bis zu einer Höhe von etwa 2.700 Metern kann die Sommerheide vorkommen. Perfektes Wachstum erreicht das Heidekraut in Dünen, lichten Waldgebieten und Moorgebieten. In dieser Gattung der Pflanze wird lediglich eine Art vereint. Deshalb kommen, im Kontext des Verbreitungsgebiets, unterschiedliche Veränderungen zu vorscheinen. Dadurch unterscheiden sie sich einfach in der Blütenfarbe und -form. Von der sogenannten Winterheide existieren über 800 verschiedene Arten. Selbige wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Boden. Ebenso auf nicht feuchtem Untergrund kann durch die Symbiose mit Pilzen eine Versorgung der Pflanze mit relevanten Nährstoffen durchgehend sichergestellt sein. Der Pilz versorgt das Heidekraut mit Mineralien aus dem Wasser und umgekehrt dazu versorgt das Heidekraut den Pilz mit Nährstoffen, welche er zum Fortleben benötigt. Ebendiese beiden Pflanzenfamilien sind sehr anpassungsfähige Gewächse und können mit unzähligen anderen Pflanzen kombiniert werden.

Die Heide und ihr Vorkommen in unterschiedlichen Gebieten

Die Heide und ihr Vorkommen in verschiedenen Gebieten

In Europa trifft man unterschiedliche Heidegebiete an, die sich an ihrer jeweiligen Umgebung angepasst haben. Im Besonderen in feuchten Gegenden, wie beispielsweise in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Die Heidelandschaften in Mitteleuropa wurden im Kontrast dazu künstlich von Menschen realisiert.

Die Beschaffenheit des Heidekrauts

Die Struktur der Heide

Die Struktur der Heide wird durch ein verholzendes Gewächs mit krautartigen und recht großen und nadelförmigen Blättern gekennzeichnet. Von der jeweiligen Spezies hängt die Farbgestaltung und Hochblüte der Pflanze ab. Sonstige Merkmale für Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten sind die Wuchshöhe wie auch das Erscheinungsbild der Blütenblätter. Sie können eine Höhe von nur 20 Zentimeter oder sogar bis 2 Meter erreichen und die Färbungen der Pflanzenblüte reichen von einer grünen, über eine hellrote bis zur weißen. Mit ihrer Blütezeit im Sommer, ihren ständigen grünen Blättern und ihrer Höhe von ungefähr 90 cm ist die Sommerheide mit Sicherheit ein Blickfang.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Resümee:

Mit der Winter- und Sommerheide haben Sie die Möglichkeit ihren Garten in Köniz zu verzieren.

Pflegehinweise

Die richtige Pflege

Das optimale Wachstum erreicht die Heide auf einem sauren Erdboden mit einem pH-Wert von 4,5. Prinzipiell ist die Ericaceae stark anpassungsfähig und kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Wählen Sie das Gebiet in Köniz, in dem Sie die Heide einsetzen, möchten groß genug, um eine Überwucherung zu umgehen. Damit die Pflanze sich geradewegs mit dem Boden verwurzeln kann, halten Sie sie gerade von Anfang an feucht. Die Symbiose mit Pilzen verhilft der Pflanze dazu, sich selber zu versorgen. Sowohl nach der Hochblüte wie auch nach dem Austreiben sollte der Rückschnitt der Pflanze geschehen. Dieses ist bedeutend um eine lange Lebenszeit jener Pflanze zu garantieren. Sofern Sie vielfältige Heidepflanzen in Köniz zusammensetzen, bringen Sie sich das komplette Jahr an dem ästhetischen Anblick aufheitern. Mit Vergnügen können Sie uns anrufen oder uns sofort direkt in der Baumschule in Soltau besuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Köniz

Wir sind auf die Heide spezialisiert, da sie hier in der schönen Lüneburger Heide Ihren Ursprung hat. Infolgedessen gestalten die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Sortiment. Die leichte Pflege und der divergente Blütezeitpunkt sind der Grund für den häufigen Absatz der Heide in unserer Baumschule. Die fortdauernde Erweiterung unseres Angebots im Onlineshop kommt auch Ihnen aus Köniz zugute. Die genaue Selektion der Heide für Ihren Garten in Köniz ist wichtig. Deshalb steht Ihnen unser Team kontinuierlich zur Verfügung. Wir freuen uns auch auf Kunden aus La-Chaux-de-Fonds.