Heidekraut für Menden-(Sauerland)

Benötigen Sie einen Ratschlag, damit in Ihrem Garten die Heide farbenprächtig erstrahlt? Eine präzisee Beratung erhalten Sie durch das Team der Baumschule Nielsen. Gerne stehen wir Ihnen beim Aussuchen der besten Pflanze zur Seite. Unser Unternehmen im hübschen Soltau ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Kommen sie in der Tat von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop exakt das Beste für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Popularität der Heide ist nicht nur in Menden-(Sauerland) zu bewundern, sondern auch in der Bundesrepublik und ganz Eurpopa. Ihre beachtliche Artenvielfalt spricht von daher eine große Zielgruppe an. Hauptsächlich wird die Pflanze in Menden-(Sauerland) als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie unterschiedliche Gattungen und Arten der Heide und viele allgemeine Daten zum Pflanzenreich.

Allgemeine Fakten zum Thema Heide

Grundsätzliche Fakten über die Heide

Mit ihrer großen Menge an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln gelten unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Die Vielfältigkeit der Pflanzenfamilie erstreckt sich über alle Klimazonen und ist somit ein vielerorts vorkommendes Gewächs. Im Lauf der Zeit haben sich fortwährend wieder neue Sorten und Arten entwickelt. Zudem haben sich neue Zufallskreuzungen ergeben, durch die hingegen neue Gattungen folgten.
Eine Menge der bekannten und gefragten Gattungen finden Sie bei Baumschule Nielsen. Als Oberbegriff für die Heidepflanze wird der Familienname Ericaceae verwendet. Das Gewächs der Ericaceae ist eine vielseitige Pflanze, die ebenfalls überaus anpassungsfähig ist und sich gut mit anderen Pflanzenfamilien vereinen lässt, womit das Erscheinungsbild eine beträchtliche Vielfalt erreicht.

Sommer- und Winterheide

Heide für den Sommer und Winter

Im Norden von Deutschland findet man die klassische Sommerheide (Calluna Vulgaris) vor, die nicht nur im Flachland, sondern auch in höheren Gebieten bis zu 2.700 m vorkommt. In Moorgebieten, lichten Wäldern und Dünen wächst das Gewächs außergewöhnlich gut. Die Variationen dieser Gattung kamen durch das außerordentliche Ausbreitungsgebiet zu Stande. Demzufolge differenzieren sie sich leicht in der Blütenfarbe und -form. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Erdboden gedeiht die Winterheide (Erica carnea) wunderbar. Durch die Zweckbeziehung mit Pilzen kann eine bestmögliche Versorgung mit Nährstoffen gleichfalls auf sehr trockenem Erdboden sichergestellt werden. Das gegenseitige Beliefern mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von hoher Relevanz. Diese beiden Pflanzenfamilien sind sehr wandlungsfähige Gewächse und können mit vielen anderen Pflanzen kombiniert werden.

Die Heide und ihr Vorkommen in diversen Gebieten

Das Auftreten der Heide

In Europa trifft man verschiedene Heidegebiete an, die sich an ihrer jeweiligen Umgebung angepasst haben. Heidegebiete, die im nassen Wetter erscheinen, wie in der Nähe von Küsten, sind auf natürliche Weise entstanden. Im Unterschied dazu wurden die Ericaceaenlandschaften, die sich in Mitteleuropa befinden, durch die Beeinflussung des Menschen geschaffen.

Beschaffenheit der Ericaceae

Aufbau der Ericaceae

Die nadelförmigen Blätter beschreiben den Aufbau der Heide. Der Zeitpunkt der Blüte sowie die grüne Farbgebung sind an die jeweilige Art und Sorte der Pflanze geknüpft. Auch das Erscheinungsbild und die divergente Wuchshöhe der verschiedenen Sorten der Heide können sich ändern. Rot, Weiss und Grün können die Farben der Blüten sein. Darüber hinaus ist auch die Höhe der Pflanzen von minimal 20 cm bis max. 2 m sehr verschieden. Bei der Sommerheide kann die Höhe über den Daumen 90 cm betragen. In diesem Fall sind die Blätter der Pflanze permanent grün und die Glanzzeit der Pflanze ist im Sommer.
Mit maximal 30 cm ist die Winterheide deutlich kleiner als die Sommerheide.

Fazit:

Die Verschönerung ihres Gartens in Menden-(Sauerland) kann also mit Sommer und Winterheide stattfinden.

Pflegehinweise

Empfehlungen zur Pflege ihrer Heide

Ein saurer Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5 ist ideal zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Die Anpassungsfähigkeit der Heide ist ein beachtlicher Nutzen, sie kann in Folge dessen mit vielen anderen Pflanzen kombiniert werden. Wählen Sie das Areal in Menden-(Sauerland), in dem Sie die Erika einsetzen, wollen groß genug, um eine Überwucherung zu umgehen. Halten Sie die Heide gerade am Beginn feucht, damit Sie auf dem schnellsten Weg mit dem Erdreich verwurzelt. Sobald die Pflanze mit dem Boden verwachsen ist, kann sie sich automatisch mit Nährstoffen versorgen, durch die Symbiose mit Pilzen. Im Übrigen ist der jährliche Rückschnitt ein bedeutsamer Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Pflanzenblüte geschehen kann. Ein stilvolles Blütenbild über das vollständige Jahr verteilt, kriegen Sie in Menden-(Sauerland) durch die Verknüpfung von verschiedenen Heidepflanzen. Für sonstige Angaben zur Pflege der Heide oder für die passende Komposition der Gewächse können Sie uns anrufen oder uns in der Baumschule Nielsen in Soltau besuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Menden-(Sauerland)

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Aus diesem Grund hat sich die Baumschule Nielsen auch auf selbige Pflanzenart spezialisiert Somit sind in unserem Warenangebot Sommer- und Winterheide absolute Schwergewichte in unserem Artikelportfolio. Die leichte Pflege und der divergente Blütezeitpunkt sind der Grund für den häufigen Verkauf der Heide in unserer Baumschule. Das Team von Baumschule Nielsen hat im Onlineshop weitere bekannte und gefragte Gattungen der Heide für Sie in Menden-(Sauerland) zusammengestellt. Diese werden auch kontinuierlich erweitert. Die Mannschaft von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen gern bei der Auswahl der richtigen Genre behilflich, um die Heide gleichfalls in Ihrem Garten in Menden-(Sauerland) ideal in Szene zu stellen. Außerdem sind wir gewiss auch für unsere Kunden aus Sankt-Augustin ständig ansprechbar.