In Rapperswil-Jona die stilvolle Heide nutzen

Würden Sie gerne, dass Ihre Gartenanlage in den Farben der Heide aufleuchtet oder brauchen Sie wichtige Hinweise für die Pflege der Heide? Das Team der Baumschule Nielsen berät Sie präzis über die Vielzahl der vielfältigen Sorten der Heide und ist Ihnen im Rahmen der Auswahl und Zusammenstellung der geeigneten Pflanzen in Rapperswil-Jona behilflich. Unser Unternehmen im schönen Soltau ist mit Sicherheit einen Besuch wert. Kommen sie jedoch von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Beste für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der gut 126 verschiedenen Gattungen und gut 4.000 unterschiedlichen Typen zählt die Familie der Heidekrautgewächse zu den beliebtesten Pflanzenarten in Rapperswil-Jona, Deutschland und Europa. Die Verwendung der Heide als Zierpflanze ist speziell in Rapperswil-Jona nicht selten zu bestaunen. Darüber hinaus bekommen Sie in unserem Onlineshop alle Informationen rund um das Heidekraut sowie generelle Informationen über die Pflanzenwelt.

Informationen zum Heidekraut

Allg. Fakten über die Heide

Die Zugehörigkeit zu der Familie der Heidekräuter, lässt sich bei der Erika durch ihre außerordentliche Arten und Sortenvielfalt begründen.
Zu den Heidekrautgewächseln zählen unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Die Vielfalt der Pflanzenfamilie erstreckt sich über alle Klimazonen und ist als Folge ein vielerorts vorkommendes Gewächs. Im Laufe der Jahre haben sich permanent wieder neuartige Gattungen und Arten entwickelt. Außerdem haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die andererseits neue Gattungen folgten.
Die Baumschule Nielsen offeriert Ihnen eine umfangreiche Produktpalette im Umfeld der Heide an. Als Oberbegriff für die Heidepflanze wird der Familienname Ericaceae benutzt. Das Gewächs der Ericaceae ist eine universelle Pflanze, die gleichwohl stark anpassungsfähig ist und sich schön mit anderen Pflanzenfamilien vereinen lässt, womit das Aussehen eine große Vielfalt erreicht.

Geeignet für Sommer und Winter

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Die im Norden von Deutschland vorkommende Sommerheide kann in Gegenden bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. Perfektes Wachstum erreicht die Heide in Dünen, lichten Wäldern und Moorgebieten. In dieser Gattung der Pflanze wird nur eine Art vereint. Deshalb kommen, im Zusammenhang des Verbreitungsgebiets, vielfältige Mutationen zu vorscheinen. Demzufolge differenzieren sie sich leicht in der Blütenfarbe und -form. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Boden wächst die Winterheide (Erica carnea) erstklassig. Um eine ideale Versorgung von Nährstoffen, auch auf trockenem Boden, zu garantieren, lebt sie in einer Zweckbeziehung mit Pilzen. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Weiterbestehen notwendig sind. Im Gegenzug versorgt der Pilz die Pflanze mit wesentlichen Mineralien, die im Wasser befindlich sind. Beide Pflanzenfamilien können sich enorm gut an die äußeren Umstände integrieren und lassen sich somit prima kombinieren.

Die Heide und ihr Vorkommen in mehreren Gebieten

Das Auftreten der Heide

Wegen ihrer Anpassungsgabe, haben wir in Europa sehr verschiedene Areale in denen die Heide vorkommt. Heidegebiete, die im feuchten Klima zu Tage treten, wie in der Nähe von Küsten, sind auf naturgemäße Weise entstanden. Konträr dazu wurden die Ericaceaenlandschaften, die sich in Mitteleuropa existieren, durch die Beeinflussung des Menschen geschaffen.

Der Aufbau des Heidekrauts

Struktur der Ericaceae

Das knochigde Gewächs mit Blättern in Nadelform ist eine Besonderheit des Aufbaus der Heide. Der Moment der Blüte sowie die grüne Farbgestaltung sind an die jeweilige Art und Sorte der Pflanze geknüpft. Auch das Aussehen und die voneinander abweichende Wuchshöhe der unterschiedlichen Sorten der Heide können sich abändern. Die Farbvielfalt der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20cm – 2 M sehr abwechslungsreich. Bei der Sommerheide kann die Höhe grob 90 cm betragen. Dabei sind die Blätter der Pflanze ständig grün und die Blüte der Pflanze ist im Sommer.
Im Gegensatz dazu beträgt bei der Winterheide die Höhe maximal 30 cm und weist nadelförmige Blätter auf.

Fazit:

Mit der Winter- und Sommerheide haben Sie die Möglichkeit ihren Garten in Rapperswil-Jona zu verzieren.

Tipps zur Pflege

Ratschläge zur Pflege ihrer Heide

Wenn der Erdboden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am ehesten. Prinzipiell ist die Ericaceae besonders wandlungsfähig und kann auf verschiedene Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Wählen Sie das Areal in Rapperswil-Jona, in dem Sie die Heide einpflanzen, wollen groß genug, um eine Überwucherung zu vermeiden. Damit die Pflanze sich rasant mit dem Erdreich verwurzeln kann, halten Sie sie gerade am Beginn feucht. Die Selbstversorgung der Pflanze wird via Symbiose mit Pilzen vonstatten gehen. Die Pflege der Pflanze beinhaltet den relevanten Rückschnitt der Pflanze. Ob nach der Blütezeit oder nach dem Austreiben ist in diesem Zusammenhang nicht von Bedeutung. Die Komposition mit mehreren Heidearten mag ihren Garten in Rapperswil-Jona ganzjährig in unterschiedlichen Farben erscheinen lassen. Andere Informationen kriegen Sie einfach vor Ort in unserer Baumschule.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Rapperswil-Jona

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Somit hat sich die Baumschule Nielsen auch auf selbige Pflanzenart spezialisiert Deshalb gestalten die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Pflanzenangebot. Obendrein werden beide Gattungen infolge der leichten Pflege und ihrer divergenten Blüte am häufigsten gekauft. Sie finden in unserem Onlineshop andere gefragte Typen. Unter anderem sind wir fortwährend bemüht unsere Produktvielfalt für Sie aus Rapperswil-Jona zu erweitern. Die optimale Wahl der Heide für Ihren Garten in Rapperswil-Jona ist wichtig. Aus diesem Grund steht Ihnen unser Team immerwährend zur Verfügung. Im Übrigen sind wir selbstverständlich auch für unsere Kunden aus Berlin ständig ansprechbar.