Heide für St.-Gallen

Würden Sie gerne, dass Ihr Garten in den Farben der Heide erscheint oder brauchen Sie wichtige Hinweise für die Pflege der Heide? Die Vielzahl an Sorten und Arten ist für einen Nichtfachmann häufig nicht überschaubar, dementsprechend steht Ihnen aus St.-Gallen unser Team der Baumschule Nielsen jederzeit zur Verfügung. Besichtigen Sie unseren großen Betrieb in Soltau, im Süden der Lüneburger Heide, und lassen Sie sich von unserem attraktiven Angebot überzeugen oder benutzen Sie die vielen Pluspunkte sowie den hervorragenden Service unseres Online Shops.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der über 126 diversen Gattungen und gut 4.000 vielfältigen Arten zählt die Familie der Heidekrautgewächse zu den beliebtesten Pflanzenarten in St.-Gallen, Deutschland und Europa. Primär wird die Pflanze in St.-Gallen als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie unterschiedliche Gattungen und Arten der Heide und viele allgemeine Informationen zum Pflanzenreich.

Informationen zum Heidekraut

Generelle Fakten über das Heidekraut

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heide zur Ordnung der Heidekrautartigen. Rhododendren und Blaubeeren gelten ebenfalls zu dieser Gattung. Das Auftreten der Pflanze erstreckt sich über sämtliche Klimazonen, also auch bis nach St.-Gallen. Die Weiterentwicklung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich z. T. aleatorisch entwickelt.
Im Produktportfolio der Baumschule Nielsen finden Sie eine beachtenswerte Anzahl an verschiedenen Heidegewächsen. Eine erhebliche Abwechslung in ihrem Garten lässt sich mit anderen Pflanzen erreichen. Die Ericaceae ist mit anderen Pflanzenarten bequem zu verbinden.

Sommer- und Winterheide

Geeignet für Sommer und Winter

Im nördlichen Teil von Deutschland findet man die klassische Sommerheide (Calluna Vulgaris) vor, die nicht nur in der Ebene, sondern auch in höheren Arealen bis zu 2.700 m vorkommt. Ein optimales Wachstum erreicht das Gewächs am besten in lichten Wäldern, auf Dünen oder in Moorgebieten. In dieser Sorte der Pflanze wird allein eine Art vereint. Folglich kommen, im Zusammenhang des Verbreitungsgebiets, verschiedene Variationen zu vorscheinen. Dieses erzeugt einen Kontrast in der Blütenform sowie der Blütenfarbe. Von der sogenannten Winterheide existieren über 800 verschiedene Arten. Selbige wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Boden. Die perfekte Versorgung von Nährstoffen wird durch die Symbiose sichergestellt. Das gegenseitige Versorgen mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von enormer Bedeutsamkeit. Diese beiden Pflanzenfamilien sind enorm anpassungsfähige Gewächse und können mit zahlreichen anderen Pflanzen kombiniert werden.

Das Auftreten der Heide

Das Auftreten der Heide

Infolge ihrer Anpassungsgabe, haben wir in Europa überaus verschiedene Gebiete in denen die Heide vorkommt. Auf naturgemäße Art und Weise sind die Heidegebiete in der Umgebung von Küsten entstanden. Im Unterschied dazu wurden die Heidelandschaften in der Mitte Europas eher synthetisch, das heisst durch den Einfluss des Menschen, geschaffen.

Struktur der Ericaceae

Die Beschaffenheit der Heide

Die Heide ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Von der jeweiligen Spezies hängt die Farbgebung und Hochblüte der Pflanze ab. Wuchshöhe und das Aussehen der Blätter sind zusätzliche Merkmale, die sich mit vielfältigen Gattungen verwandeln können. Die Farbgebung der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20 Zentimeter – 2 Meter äußerst abwechslungsreich. Bei der Sommerheide kann die Höhe in etwa 90 cm betragen. In diesem Zusammenhang sind die Blätter der Pflanze dauerhaft grün und die Blütezeit der Pflanze ist im Sommer.
Dagegen beträgt bei der Winterheide die Höhe maximal 30 Zentimeter und weist nadelförmige Blätter auf.

Resümee:

Demzufolge können Sie aus St.-Gallen ihren Garten dekorieren und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Pflegehinweise

Tipps zur Pflege ihrer Heide

Sofern der Erdboden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am besten. Die Anpassungsfähigkeit der Heide ist ein großer Nutzen, sie kann infolgedessen mit vielen anderen Pflanzen kombiniert werden. Zu einer Überwucherung kann es kommen, wenn das Anpflanzgebiet in Stadt zu gering gewählt ist. Halten Sie die Heide gerade am Beginn feucht, damit Sie auf dem schnellsten Weg mit dem Untergrund verwurzelt. Die Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen für die Pflanze findet mittels Symbiose mit diversen Pilzen selbstständig statt. Der Rückschnitt der Pflanze ist für die Erhaltung grundlegend. In diesem Zusammenhang spielt es keine Rolle ob es nach dem Austreiben oder nach der Blumenblüte passiert. Sowie Sie diverse Heidepflanzen in St.-Gallen zusammensetzen, können Sie sich das gesamte Jahr an dem ansehnlichen Anblick aufheitern. Für sonstige Unterlagen zur Pflege der Heide oder für die geeignete Komposition der Gewächse können Sie uns anrufen oder uns in der Baumschule Nielsen in Soltau aufsuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für St.-Gallen

Die Heimat der Heide liegt in der Lüneburger Heide. Somit hat sich die Baumschule Nielsen ebenso auf jene Pflanzenart spezialisiert Genau darum bilden die vielfältigen Heidearten einen Schwerpunkt in unserem Prodkutkatalog. Die triviale Pflege und der divergente Blütezeitpunkt sind der Grund für den häufigen Verkauf der Heide in unserer Baumschule. Etliche gefragte und bislang unbekannte Arten der Heide begegnen Sie in unserem Onlineshop. Jener wird jederzeit aktualisiert damit Sie aus St.-Gallen andauernd ästhetische und aktuelle Pflanzen auffinden. Unsere Experten von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen gerne bei der Wahl der besten Art behilflich, um die Heide gleichermaßen in Ihrem Garten in St.-Gallen optimal in Szene zu setzen. Auch unsere Kunden aus Lugano sind immer bei uns Willkommen.