Schöne Heide für Sie in St.-Pölten

Sie wünschen sich eine sehr bunte Heide in ihrem Garten oder Empfehlungen zur optimalen Pflege? Eine ausführliche Beratung erhalten Sie durch das Team der Baumschule Nielsen. Mit Vergnügen stehen wir Ihnen beim Aussuchen der richtigen Pflanze zur Seite. Unser Unternehmen im schönen Soltau ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Kommen sie in der Tat von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Richtige für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der mehr als 126 diversen Gattungen und mehr als 4.000 diversen Sorten zählt die Familie der Erika zu den beliebtesten Gewächsarten in St.-Pölten, Deutschland und Europa. Vor allem wird das Gewächs in St.-Pölten als Zierpflanze verwendet. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie unterschiedliche Gattungen und Arten der Heide und viele allgemeine Daten zum Pflanzenreich.

Informationen zum Heidekraut

Allg. Informationen über die Heide

Mit ihrer immensen Anzahl an Mitgliedern der Pflanzenfamilie zählt die Heide zum Stamm der Heidekrautartigen. Sie umschließt eine üppige Anzahl an verschiedenartigen Gattungen, dazu gehören auch die Blaubeeren sowie die Rhododendren zur Familie der Heidekrautgewächse. Diese teilt sich in zahlreiche verschiedenartige Arten auf, die auf der ganzen Erde in so gut wie allen Klimazonen und auch in St.-Pölten verwendet werden. Die Weiterentwicklung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich teils aleatorisch entwickelt.
Die Baumschule Nielsen offeriert Ihnen eine weitreichende Produktpalette im Segment der Heide an. Als Überbegriff für die Heidepflanze wird der Familienname Ericaceae gebraucht. Das Gewächs der Ericaceae ist eine universelle Pflanze, die ebenfalls stark anpassungsfähig ist und sich optimal mit anderen Pflanzenfamilien kombinieren lässt, wodurch das Erscheinungsbild eine immense Vielfalt erreicht.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Sommer- und Winterheide

Die in Norddeutschland vorkommende Sommerheide kann in Gebieten bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. In Moorgebieten, lichten Wäldern und Dünen wächst das Gewächs besonders gut. Die Mutationen dieser Sorte kamen durch das enorme Ausbreitungsgebiet zu Stande. Als Folge unterscheiden sie sich simpel in der Blütenfarbe und -form. Von der sogenannten Winterheide bestehen über 800 verschiedene Arten. Ebendiese wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Erdboden. Durch die Zweckbeziehung mit Pilzen kann eine bestmögliche Versorgung mit Nährstoffen auch auf sehr trockenem Untergrund sichergestellt werden. Der Pilz versorgt das Gewächs mit Mineralien aus dem Wasser und umgekehrt dazu versorgt das Gewächs den Pilz mit Nährstoffen, jene er zum Überleben braucht. Ebendiese beiden Pflanzenfamilien sind enorm wandlungsfähige Gewächse und können mit vielen weiteren Pflanzen kombiniert werden.

Das Vorkommen der Heide

Die unterschiedlichen Gebiete der Heide

Durch ihrer Anpassungsgabe, besitzen wir in Europa überaus verschiedenartige Areale in denen die Heide vorkommt. Speziell in feuchten Gebieten, wie bspw. in der Nähe von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Dagegen wurden die Ericaceaenlandschaften, die sich in Mitteleuropa befinden, durch die Beeinflussung des Menschen geschaffen.

Die Qualität der Heide

Die Beschaffenheit der Heide

Die nadelförmigen Blätter beschreiben den Aufbau der Heide. Von der jeweiligen Art hängt die Farbgestaltung und Blüte der Pflanze ab. Zusätzliche Merkmale für Unterschiede bei den einzelnen Arten sind die Wuchshöhe sowie das Aussehen der Blütenblätter. Der Gegensatz in der Höhe von maximal 2 Meter bis minimal 20 cm ist ebenso interessant wie die vielfältige Farbgestaltung der Blüte. Diese können Farben von Grün, Hellrot und Weiß annehmen. Die Sommerheide kann eine Höhe von 90 cm erlangen, wogegen die kleinen Blätter das gesamte Jahr über grün bleiben und die Blütezeit im Hochsommer stattfindet.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Zusammenfassung:

Die Verschönerung ihres Gartens in St.-Pölten kann also mit Sommer und Winterheide erfolgen.

Tipps zur Pflege

Hinweise zur Pflege ihrer Heide

Sobald der Erdboden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am ehesten. Grundsätzlich ist die Ericaceae besonders anpassungsfähig und kann auf vielfältige Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Damit es zu keiner Überwucherung kommt, sollten Sie die Heidepflanzen auf einer großen Fläche in St.-Pölten einpflanzen. Halten Sie die Heide gerade am Anfang feucht, damit Sie auf dem schnellsten Weg mit dem Untergrund verwurzelt. Die Zufuhr mit den relevantesten Nährstoffen für die Pflanze findet durch Symbiose mit unterschiedlichen Pilzen autonom statt. Ebenso ist der jährliche Rückschnitt ein relevanter Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Pflanzenblüte stattfinden kann. Für den Fall, dass Sie diverse Heidepflanzen in St.-Pölten zusammenlegen, bringen Sie sich das komplette Jahr an dem positiven Anblick beglücken. Alternative Unterlagen kriegen Sie einfach vor Ort in unserer Baumschule.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für St.-Pölten

Da die Heide ursprünglich aus der Lüneburger Heide entstammt ist unser Betrieb natürlicherweise darauf spezialisiert. Folglich gestalten die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Warenangebot. Die Heide wird bei uns angesichts der trivialen Pflege und des unterschiedlichen Zeitpunktes der Blüte am meisten verkauft. Etliche gefragte und bis heute unbekannte Typen der Heide entdecken Sie in unserem Onlineshop. Jener wird immer wieder aktualisiert damit Sie aus St.-Pölten durchgängig ästhetische und trendige Pflanzen auffinden. Die optimale Auswahl der Heide für Ihren Garten in St.-Pölten ist wichtig. Von daher steht Ihnen unser Team ständig zur Verfügung. Wir freuen uns auch auf Kunden aus Dornbirn.