Ästhetische Heide für Sie in Steiermark

Um den Garten in harmonischen Farben aufleuchten zu lassen kann man die Heide verwenden. Die Fülle an Sorten und Arten ist für einen Laien häufig nicht überschaubar, deswegen steht Ihnen aus Steiermark unser Team der Baumschule Nielsen stets zur Verfügung. Besichtigen Sie unseren großen Betrieb in Soltau, im Süden der Lüneburger Heide, und lassen Sie sich von unserem aufregenden Angebot überzeugen oder benutzen Sie die etlichen Vorteile sowie den vorzüglichen Service unseres Online Shops.

Heide bei Baumschule Nielsen

Die Artendiversität lässt die Erika bei Ihnen in Steiermark, als auch in der Bundesrepublik und ganz Europa zu einer der beliebtesten Gewächsarten aufsteigen. Die Nutzung der Heide als Zierpflanze ist besonders in Steiermark meistens zu bestaunen. Außerdem finden Sie in unserem Onlineshop alle Daten rund um das Heidekraut sowie generelle Informationen über die Pflanzenwelt.

Informationen zum Heidekraut

Grundsätzliche Informationen über die Heide

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Verwandtschaft der Heide zur Ordnung der Heidekrautartigen. Rhododendren und Heidelbeeren gelten gleichermaßen zu dieser Art. Die Pflanzenfamilie der Heide teilt sich in verschiedenartige Gattungen auf. In den meisten Klimazonen, also auch in Steiermark, ist ihr Vorkommen also bestätigt. Im Laufe der Zeit haben sich immerzu wieder neue Sorten und Arten entwickelt. Darüber hinaus haben sich neuartige Zufallskreuzungen ergeben, durch die abermals neue Gattungen folgten.
Eine Menge der vielfältigen Sorten finden Sie im Produktportfolio der Baumschule Nielsen. Erzeugen Sie ein stilvolles Blütenbild in Ihrem Garten. Durch eine gekonnte Zusammensetzung der Erika und zusätzlichen Pflanzentypen.

Geeignet für Sommer und Winter

Sommer- und Winterheide

Die in Norddeutschland vorkommende Sommerheide kann in Gebieten bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. Besonders optimal gedeiht die Pflanze in Moorgebieten, Dünen und lichten Waldgebieten. In dieser Sorte der Pflanze wird allein eine Art vereint. Daher kommen, im Rahmen des Verbreitungsgebiets, diverse Mutationen zu vorscheinen. Die Fasson und Farben der Blüten werden hierdurch ausschließlich beeinflusst. In den Alpen, auf sehr kalkhaltigem Untergrund, wächst die sogenannte Erica carnea (Winterheide) ausgesprochen ästhetisch. Mit ihren über 750 allgemein bekannten Arten ist Sie eine immens verschiedenartige Pflanze. Ebenfalls auf nicht feuchtem Untergrund kann durch die Symbiose mit Pilzen eine Versorgung der Pflanze mit wichtigen Nährstoffen stets sichergestellt sein. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Fortbestehen essenziell sind. Umgekehrt versorgt der Pilz die Pflanze mit unerlässlichen Mineralien, die im Wasser befindlich sind. Diese beiden Pflanzenfamilien sind überaus anpassbare Gewächse und können mit vielen zusätzlichen Pflanzen kombiniert werden.

Das Auftreten der Heide

Das Auftreten der Heide

In Europa trifft man diverse Heidegebiete an, die sich an ihrer jeweiligen Umgebung angepasst haben. Im Besonderen in humiden Arealen, wie zum Beispiel in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem natürlichen Weg entstanden. Im Kontrast dazu wurden die Heidelandschaften im Zentrum Europas eher künstlich, das heisst durch den Einfluss des Menschen, geschaffen.

Die Qualität der Heide

Der Aufbau des Heidekrauts

Die nadelförmigen Blätter beschreiben den Aufbau der Heide. Der Zeitpunkt der Blüte wie die grüne Farbgebung sind an die jeweilige Art und Sorte der Pflanze geknüpft. Wuchshöhe und das Erscheinungsbild der Blätter sind weitere Merkmale, die sich mit vielfältigen Gattungen wechseln können. Der Unterschied in der Höhe von maximal 2m bis minimal 20 Zentimeter ist ebenso sehenswert wie die vielfältige Farbgebung der Blumenblüte. Diese können Farben von Grün, Hellrot und Weiß annehmen. Die Charakteristik der Sommerheide ist ihre dauerhaft grüne Farbe sowie ihre Höhe von ungefähr 90 cm. Darüber hinaus hat sie ihre Blüte direkt im Hochsommer.
Mit maximal 30 cm ist die Winterheide deutlich kleiner als die Sommerheide.

Zusammenfassung:

Die Verschönerung ihres Gartens in Steiermark kann also mit Sommer und Winterheide stattfinden.

Die richtige Pflege

Pflegehinweise von der Baumschule Nielsen

Das perfekte Wachstum erreicht die Heide auf einem sauren Boden mit einem pH-Wert von 4,5. Die Kombination mit anderen Pflanzen ist dank ihrer Anpassungsfähigkeit mühelos denkbar. Zu einer Überwucherung kann es kommen, wenn das Anpflanzgebiet in Stadt zu gering gewählt ist. Obendrein rät Baumschule Nielsen die Ericaceae am Anfang ausreichend feucht zu halten, sodass selbige schnellstmöglich mit dem Boden verwurzelt. Die Selbstversorgung der Pflanze wird durch Symbiose mit Pilzen vonstatten gehen. Ebenso ist der jährliche Rückschnitt ein bedeutsamer Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Blumenblüte stattfinden kann. Durch die Verknüpfungen ungleichartiger Heidearten mit jeweils unterschiedlichen Blütezeiten mag Ihr Garten in Steiermark perennial in diversen Farben erstrahlen. Gerne können Sie uns anrufen oder uns ebenso direkt in der Baumschule in Soltau aufsuchen.

Besonderheiten

Leistungen der Baumschule Nielsen für Steiermark

In direkter Distanz zur Lüneburger Heide ist unser Betrieb in Soltau auf Heide spezialisiert, denn die Ericaceaenlandschaft ist in der Lüneburger Heide einheimisch. Genau deshalb prägen die diversen Heidearten einen Schwerpunkt in unserem Prodkutkatalog. Die Heide wird bei uns zwecks der trivialen Pflege und des unterschiedlichen Zeitpunktes der Pflanzenblüte am meisten verkauft. Die fortdauernde Erweiterung unseres Angebots im Onlineshop kommt im gleichen Sinne Ihnen aus Steiermark zugute. Die richtige Wahl der Heide für Ihren Garten in Steiermark ist wichtig. Deshalb steht Ihnen unser Team durchgehend zur Verfügung. Wir freuen uns genauso auf Kunden aus Tirol.