Heide für Tirol

Um den Garten in hübschen Farben aufleuchten zu lassen kann man die Heide benutzen. Die Mannschaft der Baumschule Nielsen berät Sie ausführlich über die Vielzahl der diversen Spezien der Heide und ist Ihnen im Zuge der Selektion und Zusammenstellung der passenden Pflanzen in Tirol behilflich. Der exzellente Service unseres Teams vor Ort erwartet Sie natürlich ebenfalls in unserem Onlineshop. Statten Sie uns doch noch jetzt einen Besuch ab. Wir freuen uns auf Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der mehr als 126 verschiedenen Gattungen und mehr als 4.000 abwechslungsreichen Sorten zählt die Familie der Heidekrautgewächse zu den beliebtesten Gewächsarten in Tirol, Deutschland und Europa. Gerade in Tirol wird die Heide oftmals als Zierpflanze verwendet.Informationen über die Heide und viele weitere Pflanzenarten finden Sie in unserem Onlineshop.

Informationen zum Heidekraut

Generelle Fakten über die Heide

Mit 21 anderen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heidekrautgewächse zur Ordnung der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln zählen unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Die Pflanzenfamilie der Heidekrautgewächse teilt sich in mehrere Gattungen auf. In den meisten Klimazonen, also auch in Tirol, ist ihr Vorkommen also bestätigt. Die Erschaffung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich teils aleatorisch entwickelt.
Die Baumschule Nielsen offeriert Ihnen eine umfangreiche Produktpalette im Bereich der Heide an. Die Facettenreiche Verwendbarkeit der Ericaceae können Sie auch in Ihrem Garten einsetzen. Durch eine stilvolle Verknüpfung mit anderen Pflanzenarten erlangen sie ein prächtiges und ästhetisches Blütenbild.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Geeignet für Sommer und Winter

Sehr häufig ist diese Sorte der Heide in Norddeutschland anzutreffen. Ein schönes Wachstum erreicht das Heidekraut am besten in lichten Waldgebieten, auf Dünen oder in Moorgebieten. Aufgrund der außerordentlichen Verbreitung der Pflanze hat dieses zu Mutationen geführt. Dadurch unterscheiden sie sich einfach in der Blütenfarbe und -form. In den Alpen, auf sehr kalkhaltigem Erdreich, wächst die sogenannte Erica carnea (Winterheide) ausgesprochen schön. Mit ihren über 750 weithin bekannten Arten ist Sie eine immens abwechslungsreiche Pflanze. Um eine optimale Zufuhr von Nährstoffen, auch auf trockenem Boden, zu gewährleisten, lebt sie in Lebensgemeinschaft verschiedener Arten zum gegenseitigen Nutzen mit Pilzen. Das mutuale Beliefern mit Mineralien, Wasser und Nährstoffen ist für beide Seiten von wichtiger Relevanz. Auf Grund ihrer Flexibilität lassen sich beide Pflanzenfamilien reibungslos mit übrigen Pflanzen kombinieren.

Die verschiedenen Gebiete der Heide

Die verschiedenartigen Gebiete der Heide

In Europa trifft man verschiedene Heideareale an, die sich an ihrer jeweiligen Umgebung angepasst haben. In der Nähe von Küsten sind die Heidegebiete häufig natürlich entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden speziell in Mitteleuropa zahlreiche Heidegebiete geschaffen.

Struktur der Ericaceae

Die Beschaffenheit der Heide

Die nadelförmigen Blätter kennzeichnen die Struktur der Heide. Der Farbton und der Blütezeitpunkt hängen von der Art der Heide ab. Ebenso sind die Wuchshöhe der diversen Heide Sorten der Ericaceaen und das Erscheinungsbild der Blütenblätter verschieden. Die Farbgebung der Blüten kann Weiss, Rot und Grün erreichen. Auch ihre Höhe ist mit 20cm – 2 Meter überaus unterschiedlich. Bei der Sommerheide kann die Höhe ungefähr 90 cm betragen. Dabei sind die Blätter der Pflanze durchgängig grün und die Blüte der Pflanze ist im Sommer.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Fazit:

Mit der Winter- und Sommerheide haben Sie die Möglichkeit ihren Garten in Tirol zu verzieren.

Pflegehinweise

Empfehlungen zur Pflege ihrer Heide

Ein saurer Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5 ist ideal zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Die Zusammensetzung mit anderen Pflanzen ist wegen ihrer Adaptivität problemlos möglich. Zu einer Überwucherung kann es kommen, wenn das Anpflanzgebiet in Stadt zu gering gewählt ist. Die Experten der Baumschule Nielsen raten Ihnen gerade am Beginn die Heide feucht zu halten, um eine schnelle Verwurzelung mit dem Erdboden zu erreichen. Die Autarkie der Pflanze wird via Symbiose mit Pilzen verlaufen. Ebenso ist der jährliche Rückschnitt ein erheblicher Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Blumenblüte erfolgen kann. Die Kombination mit verschiedenartigen Heidearten kann ihren Garten in Tirol das ganze Jahr über in unterschiedlichen Farben erstrahlen lassen. Sonstige Unterlagen kriegen Sie direkt vor Ort in unserer Baumschule.

Besonderheiten

Leistungen der Baumschule Nielsen für Tirol

Wir sind auf die Heide spezialisiert, da sie hier in der freundlichen Lüneburger Heide Ihren Ursprung hat. In Folge dessen prägen die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Sortiment. Unter anderem werden beide Speziesen aufgrund der trivialen Pflege und ihrer vielfältigen Glanzzeit am häufigsten gekauft. Das Team von Baumschule Nielsen hat im Onlineshop weitere bekannte und gefragte Gattungen der Heide für Sie in Tirol zusammengestellt. Selbige werden auch stetig ausgebaut. Damit die Heide auch in Ihrem Garten in Tirol umwerfend aussieht, steht Ihnen unsere Experten der Baumschule Nielsen aus Soltau jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auch auf Kunden aus Vorarlberg.