Schöne Heide für Sie in Wallis

Brauchen Sie einen Rat, damit in Ihrem Garten das Heidekraut farbenfroh erstrahlt? Da das Aussuchen der Pflanze oft keinesfalls trivial ist, berät unser Team der Baumschule Nielsen alle Kunden aus Wallis individuell und persönlich. Unser Unternehmen im reizenden Soltau ist gewiss einen Besuch wert. Kommen sie jedoch von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop exakt das Richtige für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Angesicht der gut 126 diversen Gattungen und mehr als 4.000 vielfältigen Sorten zählt die Familie der Heidekräuter zu den beliebtesten Pflanzenarten in Wallis, Deutschland und Europa. Primär wird die Pflanze in Wallis als Zierpflanze genutzt. Im Onlineshop von Baumschule Nielsen und vor Ort finden Sie diverse Gattungen und Arten der Heide und zahlreiche allgemeine Informationen zum Pflanzenreich.

Wissenswertes zur Heide

Grundsätzliche Fakten über das Heidekraut

Mit 21 weiteren Pflanzenfamilien zählt die Verwandtschaft der Heidekrautgewächse zur Gattung der Heidekrautartigen. Rhododendren und Heidelbeeren gelten auch zu dieser Gattung. Die Vielfältigkeit der Pflanzenfamilie erstreckt sich über alle Klimazonen und ist folglich ein vielerorts vorkommendes Gewächs. Die Weiterentwicklung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich teils aleatorisch entwickelt.
Eine Vielzahl der verschiedenartigen Sorten finden Sie im Produktportfolio der Baumschule Nielsen. Die Universelle Verwendbarkeit der Ericaceae können Sie auch in Ihrem Garten nutzen. Durch eine geschmackvolle Zusammensetzung mit anderen Pflanzenarten bekommen sie ein prachtvolles und ästhetisches Blütenbild.

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Geeignet für Sommer und Winter

In Norddeutschland findet man die klassische Sommerheide (Calluna Vulgaris) vor, die nicht nur in der Ebene, sondern auch in höheren Gebieten bis zu 2.700 m vorkommt. Ein schönes Wachstum erreicht das Heidekraut am besten in lichten Wäldern, auf Dünen oder in Moorgebieten. Diese Sorte vereint nur eine Art, die dennoch infolge des großen Verbreitungsgebietes zu Mutationen geführt hat. Dieses erzeugt einen Kontrast in der Blütenform sowie der Blütenfarbe. Von der sogenannten Winterheide bestehen über 800 verschiedene Arten. Selbige wächst auf Gebirgsgestein und besonders kalkhaltigem Boden. Durch die Zweckbeziehung mit Pilzen kann eine bestmögliche Zufuhr mit Nährstoffen auch auf sehr nicht feuchtem Boden sichergestellt werden. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Überleben essenziell sind. Entsprechend versorgt der Pilz die Pflanze mit grundlegenden Mineralien, die im Wasser zugegen sind. Beide Pflanzenfamilien können sich überaus gut an die äußeren Umstände anpassen und lassen sich somit großartig kombinieren.

Die Heide und ihr Vorkommen in vielfältigen Gebieten

Die Heide und ihr Vorkommen in unterschiedlichen Gebieten

In Europa gibt es überaus abwechslungsreiche Gebiete in denen die Heide vorkommt. Speziell in feuchten Gebieten, wie zum Beispiel in der Umgebung von Küsten, sind die Heidevorkommen auf dem naturgemäßen Weg entstanden. Im Gegensatz dazu wurden die Heidelandschaften in der Mitte Europas eher künstlich, das heisst durch den Einfluss des Menschen, geschaffen.

Die Struktur der Heide

Beschaffenheit der Ericaceae

Die Erika ist aus einem krautartigen, verholzenden Gewächs mit großen bzw. nadelförmigen Blättern aufgebaut. Der Moment der Blüte ebenso wie die grüne Farbgebung sind an die jeweilige Spezies und Sorte der Pflanze geknüpft. Alternative Merkmale für Unterschiede zwischen den einzelnen Gattungen sind die Wuchshöhe wie auch das Erscheinungsbild der Blütenblätter. Rot, Weiss und Grün können die Farben der Pflanzenblüten sein. U. a. ist auch die Höhe der Pflanzen von wenigstens 20 cm bis höchstens 2 m sehr divergent. Die Sommerheide kann eine Höhe von 90 Zentimeter erlangen, wobei die kleinen Blätter das ganze Jahr über grün bleiben und die Glanzzeit im Sommer stattfindet.
Eine Höhe von maximal 30 cm weist die Winterheide im Vergleich dazu auf.

Schlussbemerkung:

Die Verschönerung ihres Gartens in Wallis kann also mit Sommer und Winterheide stattfinden.

Pflegehinweise

Die richtige Pflege

Ein saurer Untergrund mit einem pH-Wert von 4,5 ist ideal zum Wachsen für die Pflanzenfamilie der Ericaceaen. Meistens ist die Ericaceae ausgesprochen anpassungsfähig und kann auf vielfältige Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Das Areal, was Sie in Wallis mit der Erika bepflanzen wollen, sollte ausreichend groß genug ausgewählt werden. Auf diese Weise kann eine Überwucherung verhindert werden. Die Profis der Baumschule Nielsen raten Ihnen gerade zu Anfang die Heide feucht zu halten, um eine flotte Verwurzelung mit dem Untergrund zu schaffen. Die Versorgung mit den relevantesten Nährstoffen für die Pflanze findet durch Symbiose mit verschiedenartigen Pilzen autonom statt. Sowohl nach der Hochblüte wie auch nach dem Austreiben sollte der Rückschnitt der Pflanze geschehen. Jenes ist wichtig um eine lange Lebenszeit jener Pflanze zu garantieren. Falls Sie vielfältige Heidepflanzen in Wallis zusammenlegen, können Sie sich das ganze Jahr an dem schönen Anblick erfreuen. Möchten Sie sonstige Informationen, so kommen Sie uns doch in unserer Baumschule in Soltau besuchen.

Leistungen

Leistungen der Baumschule Nielsen für Wallis

Wir sind auf die Heide spezialisiert, da sie hier in der herrlichen Lüneburger Heide Ihren Ursprung hat. Von daher sind in unserem Pflanzenangebot Sommer- und Winterheide generelle Schwergewichte in unserem Produktportfolio. Die Heide wird bei uns zwecks der einfachen Pflege und des divergenten Zeitpunktes der Blumenblüte am meisten verkauft. Eine große Anzahl gefragte und bis jetzt fremde Gattungen der Heide finden Sie in unserem Onlineshop. Dieser wird fortdauernd aktualisiert damit Sie aus Wallis durchgängig herrliche und frische Pflanzen auffinden. Unsere Experten von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen mit Freude bei der Auswahl der besten Genre dienlich, um die Heide gleichfalls in Ihrem Garten in Wallis ideal in Szene zu stellen. Auch unsere Kunden aus Neuenburg sind stets bei uns Willkommen.