Heidekraut für Zug

Sie wünschen sich eine farbenprächtige Heide in ihrem Garten oder Hinweise zur richtigen Pflege? Da das Auswählen der Pflanze oftmals mitnichten trivial ist, berät unser Team der Baumschule Nielsen alle Abnehmer aus Zug individuell und persönlich. Unser Betrieb im schönen Soltau ist ganz bestimmt einen Besuch wert. Kommen sie jedoch von weiter außerhalb, dann ist unser Onlineshop genau das Beste für Sie.

Heide bei Baumschule Nielsen

Der Stamm der Heidekräuter, zählt in der Bundesrepublik Deutschland und Europa zu den beliebtesten Gewächsarten. Das Artenreichtum von mehr als 126 verschiedenen Sorten macht die Heide auch in Zug sehr beliebt Gerade in Zug wird die Heide oftmals als Zierpflanze verwendet.Informationen über die Heide und viele weitere Pflanzenarten finden Sie in unserem Onlineshop.

Wissenswertes zur Heide

Generelle Informationen über die Heide

Mit 21 zusätzlichen Pflanzenfamilien zählt die Familie der Heide zur Gattung der Heidekrautartigen.
Zu den Heidekrautgewächseln zählen unter anderem auch die Rhododendren und Heidelbeeren. Diese teilt sich in zahlreiche verschiedenartige Gattungen auf, die auf der gesamten Welt in so gut wie allen Klimazonen und auch in Zug Verwendung finden. Die Entwicklung von neuen Arten und Kreuzungen hat sich zum Teil zufälligerweise entwickelt.
Die Baumschule Nielsen bietet Ihnen eine umfassende Produktpalette im Segment der Heide an. Eine beachtenswerte Vielfalt in ihrem Garten lässt sich mit alternativen Pflanzen auf die Beine stellen. Die Ericaceae ist mit anderen Pflanzenarten unproblematisch zu verbinden.

Sommer- und Winterheide

Unterschiede zwischen Sommer- und Winterheide

Die im Norden von Deutschland vorkommende Sommerheide kann in Gegenden bis 2.700 Metern Höhe vorkommen. Besonders optimal gedeiht sie in Moorgebieten, Dünen und lichten Wäldern. Diese Sorte vereint ausschließlich eine Art, die allerdings aufgrund des großen Verbreitungsgebietes zu Variationen geführt hat. Die Gestalt und Farben der Blüten werden hierdurch allein geprägt. Auf Gebirgsgestein und sehr kalkhaltigem Boden wächst die Winterheide (Erica carnea) wunderbar. Durch die Symbiose mit Pilzen kann eine ideale Versorgung mit Nährstoffen ebenfalls auf sehr aridem Erdboden sichergestellt werden. Die Ericaceae ernährt den Pilz mit Nährstoffen, die für sein Fortbestehen essenziell sind. Umgekehrt versorgt der Pilz die Pflanze mit grundlegenden Mineralien, die im Wasser vorrätig sind. Beide Pflanzenfamilien können sich überaus gut an die äußeren Umstände anpassen und lassen sich somit astrein kombinieren.

Das Auftreten der Heide

Die verschiedenen Gebiete der Heide

Auf dem europäischen Kontinent befinden sich sehr unterschiedliche Heidegebiete. Selbige haben sich an die jeweiligen naturgemäßen Rahmenbedingungen angepasst. Heidegebiete, die im nassen Klima sichtbar werden, wie in der Nähe von Küsten, sind auf naturgemäße Weise entstanden. Durch die Einflussnahme des Menschen wurden besonders in Mitteleuropa etliche Heidegebiete geschaffen.

Die Beschaffenheit der Heide

Die Beschaffenheit der Heide

Die Struktur der Heide wird durch ein verholzendes Gewächs mit krautartigen und recht großen und nadelförmigen Blättern gekennzeichnet. Von der jeweiligen Spezies hängt die Farbgestaltung und Blüte der Pflanze ab. Auch das Aussehen und die voneinander abweichende Wuchshöhe der diversen Sorten der Heide können sich neu gestalten. Der Gegensatz in der Höhe von maximal 2 Meter bis minimal 20 Zentimeter ist ebenfalls faszinierend wie die unterschiedliche Farbgestaltung der Blumenblüte. Diese können Farben von Grün, Hellrot und Weiß annehmen. Bei der Sommerheide kann die Höhe rund 90 cm betragen. Hierbei sind die Blätter der Pflanze ständig grün und die Blütezeit der Pflanze ist im Sommer.
Die Winterheide weist im Vergleich dazu nur eine Höhe von etwa 30 cm auf.

Fazit:

In Folge dessen können Sie aus Zug ihren Garten zieren und mit der Sommer- bzw. Winterheide bepflanzen.

Pflegehinweise

Pflegehinweise von der Baumschule Nielsen

Wenn der Erdboden einen pH-Wert von 4,5 aufweist, gedeiht ihre Pflanze am besten. Prinzipiell ist die Ericaceae besonders wandlungsfähig und kann auf vielfältige Art und Weise mit anderen Pflanzen kombiniert werden. Wählen Sie das Areal in Zug, in dem Sie die Heide einsetzen, wollen groß genug, um eine Überwucherung zu verhindern. Die Fachmänner der Baumschule Nielsen raten Ihnen insbesondere von Anfang an die Heide feucht zu halten, um eine fixe Verwurzelung mit dem Erdreich zu vollbringen. Die Symbiose mit Pilzen verhilft der Pflanze dazu, sich selbst zu versorgen. Ansonsten ist der jährliche Rückschnitt ein erheblicher Pflegeschritt, der sowohl nach dem Austreiben oder nach der Blüte stattfinden kann. Für den Fall, dass Sie mehrere Heidepflanzen in Zug zusammensetzen, schaffen Sie sich das gesamte Jahr an dem ansehnlichen Anblick beglücken. Möchten Sie alternative Daten, so kommen Sie uns doch in unserer Baumschule in Soltau aufsuchen.

Merkmale

Leistungen der Baumschule Nielsen für Zug

Da die Heide ursprünglich aus der Lüneburger Heide entstammt ist unser Betrieb logischerweise darauf spezialisiert. Aus diesem Grund prägen die Sommer- und die Winterheide Produktschwerpunkte in unserem Warenangebot. Unter anderem werden beide Arten aufgrund der simpelen Pflege und ihrer unterschiedlichen Blütezeit am häufigsten gekauft. Sie finden in unserem Onlineshop weitere gefragte Typen. Unter anderem sind wir laufend bestrebt unsere Produktvielfalt für Sie aus Zug zu erweitern. Unsere Experten von Baumschule Nielsen aus Soltau ist Ihnen gerne bei der Wahl der besten Art dienlich, um die Heide gleichermaßen in Ihrem Garten in Zug ideal in Szene zu stellen. Nicht nur aus Zug kommen viele Kunden zu uns, auch aus Kriens beehren uns eine Menge Käufer.