Sonnenhut, Echinacea

Wer kennt ihn nicht, den Sonnenhut? Berühmt geworden duch die zahlreichen Arzneien, die aus den Extrakten gewonnen werden, ist der Sonnenhut schon in vielen Haushalten zu finden. Doch auch in den Gärten hierzulande kann man die oft purpur farbenen Blüten bewundern und sich an den „kleinen Sonnenblumen“ erfreuen. Die frischen Blüten eignen sich übrigens auch sehr gut als Schnittblume für die Vase und halten mindestens 1 – 2 Wochen, meistens sogar länger!

Ähnlich wie bei den Heuchera, hat sich auch bei der Züchtung von Echinacea etwas getan. Atemberaubende neue Sorten sind dabei entstanden, die seit einiger Zeit, besonders auf dem Markt in Nordamerika, zu erwerben sind. Nun finden sie auch den Weg zu uns nach Europa!

Echinacea

Echinacea
Wenn es um Standortansprüche und Pflege geht, ist der Sonnenhut sehr genügsam! Er braucht einen Platz in der warmen, vollen Sonne und einen frischen, durchlässigen, alkalischen Boden. Um die Blütenbildung zu fördern, sollten die Blüten nach ihrem Welken entfernt werden. So spart die Pflanze Kraft und kann diese in die Bildung neuer Knospen stecken.