Die Cornwall- oder auch Mitsommerheide beschenkt uns ab Juli/August mit farbenfrohem und üppigem Flor. Für Heidefreunde und Kenner sind die Erica Arten, die des neben den üblichen und weit verbreiteten Erica carnea und darleyensis gibt, unverzichtbar für die Vielfalt. Da Erica meist in die Schublade Winterheide geschoben wird, wird der sommerblühenden Verwandtschaft oft wenig Beachtung geschenkt. Die hingegen freuen sich über die Aufmerksamkeit und nicht nur sie. Auch Bienen, Hummeln und anderen Insekten nehmen das Angebot der frühen Sommerblüte natürlich gerne und dankend an. Denn wo die verschiedenen Erica Arten und auch Daboecia schon teils am Juni blühen, beginnt die Sommerheide Calluna vulgaris “erst” ab August. Ein willkommener Mehrwert für Natur und Mensch. Erica vagans sollte in keinem Heidebeet fehlen!

Die Cornwallheide verträgt beinahe alle Gartenböden und dankt einen Rückschnitt im Frühjahr mit vitalem Wuchs und üppiger Blüte. Bei uns ist sie zwar auch winterhart, benötigt bei Temperaturen jenseits der -15 °C und Kahlfrösten, ohne natürlichen Schutz durch eine Schneedecke, zusätzlich eine Abdeckung.

Wie der Namen schon sagt, ist die Cornwallheide im britischen Cornwall beheimatet und wild in Großbritannien nur auf der Lizard Halbinsel zu finden. Weil sie aber auch in den Pyrenäen, Nordirland oder Nordspanien vorkommt, ist auch der deutsche Name Mitsommerheide gebräuchlich.